Text-Bild-Ansicht Band 114

Bild:
<< vorherige Seite

Maschinen von neuer oder verbesserter Construction auf der dießjährigen Pariser Industrie-Ausstellung.

Decoster's Drehbänke.

Eine Drehbank von A. Decoster und Comp. in Paris zeigte mehrere praktische Neuerungen. Sie hat Planscheiben von 3' rheinländisch Durchmesser und ist lediglich für Waggonräder bestimmt. Die hauptsächlichste Abweichung von der gewöhnlichen Construction besteht darin, daß sich die Achse nicht auf Spitzen dreht, sondern mit ihren Zapfen in Lagern läuft. Wie man zum Herstellen genau cylindrischer Walzen diese Methode dem Abdrehen auf Spitzen längst vorgezogen, so sicher hat sie auch ihre Vorzüge für den gegenwärtigen Zweck, wo ebenfalls die Concentricität zwischen Zapfen und Radperipherie in höchster Genauigkeit erforderlich ist. Außerdem werden die beiden Supports dieser Drehbank in der erforderlichen schiefen Richtung mechanisch bewegt, was die Bedienung durch einen einzelnen Arbeiter bedeutend erleichtert und die Arbeit fördert. Die Supports construirt Decoster sämmtlich anstatt der dreieckigen Leitstücke und Druckschrauben mit einem eingeschobenen und seitwärts befestigten Keil, der vollkommen denselben Dienst leistet, und weit billiger herzustellen ist.

Eine gewöhnliche Decoster'sche Drehbank war mit dem einfachen Apparat versehen, wodurch die abzudrehenden Gegenstände geführt, das heißt: vor dem Vibriren bewahrt werden, und den dieser Constructeur gleichzeitig für schmiedeiserne Wellen zum Poliren benutzt. Die Führung geschieht nämlich durch vier abgerundete, gehärtete Polirstahle, die an einem einfachen, auf dem Wagen befestigten Ständer angebracht sind. Der untere und obere Polirstahl werden mit Schrauben stark gegen die abgedrehte Welle gedrückt, auf die von Zeit zu Zeit etwas Oel tropft. Die feinen Spirallinien, welche der Drehmeißel hinterläßt, werden auf diese Art niedergedrückt, und die Welle ist nach einmaligem Ueberdrehen so vollständig polirt, wie es sonst nur durch zweimaliges Ueberdrehen und nachträgliche Anwendung von Schmirgel erreicht wird. Wo die höchste Genauigkeit des abgedrehten Gegenstandes erforderlich ist, reicht man freilich mit einmaligem Ueberdrehen nicht aus; in den allermeisten Fällen (für Spindeln, Transmissionen, Leitstangen u. s. w) ist jenes Verfahren aber vollkommen anwendbar, wodurch eine Drehbank doppelt so viel als bisher leisten kann. Decoster gebührt das Lob, diese einfache Neuerung in die Praxis des Maschinenbaues eingeführt zu haben; sie wird in Frankreich bereits vielfach nachgeahmt und auch in Deutschland schreitet man damit vor.

Die erwähnte Drehbank ist auch mit einer Vorrichtung versehen, um Löcher in dem aufgespannten Gegenstand genau winkelrecht und in gleicher Ebene mit den beiden Spitzen ausbohren zu können. Für Balanciers und ähnliche Maschinentheile ist dieß höchst zweckmäßig. In der bekannten Publication industrielle von M. Armengaud ainé, Professeur au Conservatoire des arts et métiers, befindet sich Band V. Tafel 26 eine Abbildung dieser Vorrichtung.

Lethuillier's Hobelmaschine für cannelirte Wälzchen.

Lethuilliers-Pinel aus Sotteville-les-Rouen (Seine-inférieure) stellte eine Hobelmaschine aus, die eigens zur Herstellung von cannelirten Wälzchen dient, wie solche für Woll-, Baumwoll- und Flachsspinnmaschinen gebraucht werden. Bei diesen Maschinentheilen ist bekanntlich die höchste Genauigkeit erforderlich. Die Vertiefungen wurden bisher einzeln auf kleinen, mit Theilvorrichtung versehenen, eigens dazu eingerichteten Hobelmaschinen eingestoßen, was ziemlich viel Zeit und große Aufmerksamkeit von Seiten des Arbeiters erforderte. Lethuillier-Pinel hat nun eine einfache Maschine erfunden, die solche Wälzchen mit größter Schnelligkeit und fast absoluter Genauigkeit fertigt. Sobald sie abgedreht sind, werden sie nämlich mittelst dieser Maschine durch fünf gußstählerne, im Innern cannelirte Ringe gedrückt, von denen der folgende immer etwas tiefer schneidet wie der vorhergehende. Durch den letzten Ring erhalten die Einschnitte die richtige Form und Tiefe, worauf bloß noch ein glatter Ring zum Calibriren durchgedrückt wird, der den Wälzchen an allen