Text-Bild-Ansicht Band 112

Bild:
<< vorherige Seite

unmittelbar auf die Platte befestigt worden, so hätten sie nur durch einen glücklichen Zufall senkrecht gestellt werden können.

Um die Kanten so genau als möglich einander zu nähern, erhielt jedes Prisma noch eine Umgebung von Messing, in die es mit schwarzem Siegellack befestigt wurde; die Hülle hatte zwei Löcher zum Durchgange von Schrauben, welche in die zweiten Metallstückchen eingriffen. Die Löcher der Prismenhüllen hatten jedoch kein Gewinde, sondern ließen der Schraube etwas Spielraum; waren nun die Schrauben etwas angezogen, so konnten die Prismen noch etwas verrückt werden, bis sie die richtige Stelle einnahmen.

Ob die Prismen richtig stehen oder nicht, können wir durch einen sehr einfachen Versuch controliren. Hängen wir nämlich zwei Pendel, und drehen nun die Prismen so, daß wir jeden dieser Pendel in einem anderen Prisma sehen, so müssen diese Pendel auch durch die Prismen gesehen seyn; sie müssen ferner, wenn wir die Prismen immer mehr einander nähern, endlich ganz gleichzeitig verschwinden, ohne sich an irgend einer Stelle zu durchschneiden.

Der innere Kreisbogen trägt die Striche, die mit 0,25, 0,5, 1, 2, 3, 4, 8, 10, 90° bezeichnet sind.

Diese werden vom Mechaniker nur provisorisch bestimmt.

Er sucht nämlich mit der Scala des äußeren Kreises einen Winkel von 18° 26' 1'' herzustellen.

Da die Scala mittelst des Nonius nur auf 18° 28' gestellt werden kann, so muß er durch Schätzen nachhelfen.

Die Stella nun, welche diesen Stand des Instrumentes bezeichnet, wird mit 0,25 beziffert.

0,5 entspricht einem Winkel von 26° 33' 31''
1 entspricht 45°
2 entspricht 63° 26' 29''
3 entspricht 71° 38' 59''
4 entspricht 75° 57' 59''
8 entspricht 82° 52' 9''
10 entspricht 84° 17' 0''.

Sind nun diese Winkel so bestimmt, so werden sie mit einem Theodoliten nachgemessen; wir werden dadurch leicht finden, wie weit sie mit der geforderten Größe übereinstimmen oder nicht. Es ist natürlich ein vollkommenes Uebereinstimmen nicht zu erwarten; allein eine kleine Rechnung wird uns in diesem Falle leicht die genaueste Beobachtung des Instrumentes möglich machen. Gesetzt z.B. wir fänden, daß der Fehler 9 für einen Winkel + 3' betrage (ich kann dieß wohl als das