Text-Bild-Ansicht Band 111

Bild:
<< vorherige Seite

Zähnen eines der Räder A, A vorgerückt ist, bringt ein an dem Hebel w, w befindlicher Aufhälter den Hebel v, v in die andere Windung der Doppelschraube u, wodurch die Bewegung augenblicklich umgekehrt und der Hebel i veranlaßt wird, gegen das andere Ende der Schraubenwelle sich hinzubewegen. An jedem Ende des Seitengestells s, s sind Bolzen B, B befestigt, und mit Hülfe der an dem festen Gestell l, l befindlichen Schlitze kann die Spule k, wenn sie voll ist, herausgenommen und durch eine leere ersetzt werden.

Die Wirkungsweise der beschriebenen Theile ist folgende. Wenn der Apparat in Thätigkeit gesetzt wird, so kommt in Folge der Rotation des Flügels a, a auch die Achse m, m in Rotation; die Winkelräder n und v aber ertheilen der cannelirten Walze p, p eine langsame Drehung. Diese setzt die Spule k und durch Vermittelung der Zahnräder t und t* auch die Doppelschraube u, u in Umdrehung. Dadurch wird der Hebel v, v* mit dem kleinen Trichter i mit der geeigneten Geschwindigkeit hin- und hergeführt, um das Gespinnst gleichförmig auf der Spule k zu vertheilen, so daß diese nach erfolgter Füllung in der Mitte cylindrisch und an beiden Enden conisch erscheint. Dieser Zweck wird durch die Zahnräder A, A erreicht, welche bei jedem Hin- oder Hergang des Trichters i einander langsam näher gerückt werden und zwar in Folge der Einwirkung des Hebels w, w auf ihre Zähne. Der gebogene Draht h hat den Zweck, das Gespinnst stets in gleichförmiger Spannung zu erhalten.

XIX. Lloyd's patentirte Gebläsemaschinen.

Aus dem Mechanics' Magazine, 1848, Nr 1310.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Das gewöhnliche Ventilatorgebläse besteht bekanntlich aus einem kreisrunden Gehäuse mit einer centralen Oeffnung zu beiden Seiten, durch welche die Luft eingesogen, und einer Oeffnung an der Peripherie, durch welche die Luft ausgetrieben wird. Eine Achse geht durch die centralen Oeffnungen und ist an beiden Enden durch geeignete Lager unterstützt. An der Mitte dieser Achse ist eine Büchse festgekeilt, von der mehrere Arme ausgehen; an jeden dieser Arme ist ein flaches rechteckiges Blatt befestigt, welches so breit wie möglich gemacht wird, ohne