Text-Bild-Ansicht Band 169

Bild:
<< vorherige Seite

5) Ebenso wie 4), jedoch Spiritus von 86 Proc. Längere Zeit (kalt) digerirt.

  • a) Lösung. Quotient 82 Proc.
  • b) Preßling. Derselbe wurde zur staubigen Trockne gebracht, dann mit heißem Wasser gemischt und saturirt, wobei sich noch etwas Weingeist entwickelte. Nachdem nun längere Zeit mit Wasser gekocht wurde, ohne daß Weingeist zu riechen gewesen wäre, wurde weiter saturirt und nun abermals Weingeist bemerkt. Es scheint demnach fast, als ob der Alkohol hierbei in einer chemischen Verbindung vorhanden gewesen wäre, die durch Kohlensäure zersetzt würde.

Die Saturation konnte selbst mit reiner Kohlensäure nicht bis zur Neutralität fortgesetzt werden. Die alkalische, von dem festen Rückstande (Rübenfaser und Kalkverbindungen) abgepreßte Lösung pol. nur 2,97 Proc. bei 5,0 Proc. Ball., hatte also einen Quotienten von nur 59,4.

Darnach wurde der hier gewonnene zweite Preßling nochmals getrocknet, dann mit Wasser vermischt und saturirt, was jetzt schon leicht und rasch zu bewirken war. Beim Auspressen der Lösung wurde von dieser verhältnißmäßig viel erhalten, doch polarisirte sie bei 6,5 Proc. Ball. nur 4,2 Proc., hatte also einen Quotienten von 64,6 Proc.

Auch hier waren folglich aus dem Rübenbrei nur lauter geringere Producte erhalten worden.

6) 2 Pfund Rübenbrei (dessen Saft 14,5 Proc. bei 17 Proc. Ball. Pol., also einen Quotienten von 85,3 Proc. besaß) mit 8 Loth Kalkhydrat in Form des trockenen Hydrates; hierzu das doppelte Volumen Weingeist von 86 Proc.

  • a) Lösung: 7,1 Proc. Ball. bei 4,9 Proc. Pol. Da auch hier der Quotient 69 Proc. ein viel zu hoher war, um irgend welchen Erfolg erwarten zu lassen, so wurde der
  • b) Preßling: nicht weiter untersucht.

Aus allen diesen Versuchen mit frischem Rübenbrei dürfte wohl mit Recht zunächst geschlossen werden, daß auf diesem Weg das Ziel nicht zu erreichen war.

B. Mit Kalk getrockneter Rübenbrei („Rübengries“).

7) Rübengries von Versuchen früherer Jahre und unbestimmtem Gehalt. Derselbe wurde mit etwas Kalkhydrat und viel Weingeist von 86 Proc. gemischt, einige Tage kalt digerirt und dann abgepreßt.

a) Lösung: 9,3 Proc. Ball.; 5,5 Proc. Pol. Also Quotient 59,1 Proc.

b) Preßling: 12,7 Proc. Ball., 9,4 Pol.; also Quotient 74 Proc.

8) Frisch dargestellter Gries aus 2 Pfd. Rübenbrei (von einer Pol.