Text-Bild-Ansicht Band 151

Bild:
<< vorherige Seite

Das ungereinigte Gas aus Torf führt wie das Holzgas Kohlensäure in beträchtlicher Menge mit sich und nebenbei, besonders wenn man „ältern“ Torf verarbeitet, auch Schwefelwasserstoff.

Die Menge der Kohlensäure ist derjenigen des ungereinigten Holzgases gleich und beträgt selbst mehr. Die Menge des Schwefelwasserstoffs ist sehr wandelbar; ich fand dieselbe von Spuren bis zu 2 und 3 Volumprocenten.

Zur Reinigung des Torfgases ist der Kalk in etwas größerer Quantität als bei der Holzgasfabrication erforderlich.

Das gereinigte Torfgas ist, wie folgende Analyse eines guten Gases zeigt, zusammengesetzt:

I. Schwere Kohlenwasserstoffe = 9,52 Proc.
Leichtes Kohlenwasserstoffgas = 42,65 „
Wasserstoffgas = 27,50 „
Kohlenoxydgas = 20,33 „
Kohlensäure und Schwefelwasserstoff = Spuren
––––––––––––
100,00

Die Analyse eines andern, mit vorzüglichem Torfe bereiteten Gases gab:

II. Schwere Kohlenwasserstoffe Elayl = 9,52
Ditetryl = 3,65

= 13,16 Proc.
Leichtes Kohlenwasserstoffgas = 33,00 „
Wasserstoffgas = 35,18 „
Kohlenoxydgas = 18,34 „
Kohlensäure und Schwefelwasserstoff = 0,00 „
Stickstoff = 0,32 „
–––––––––––
100,00

Die Lichtstärke des unter I analysirten Torfgases, mit einem 2 Lochbrenner unter einem Drucke von 4''' gebrannt, betrug nach dem Bunsen'schen Photometer:

für die Lichtstärke einer Stearinkerze (6 aufs Pfd.), welche

22''' engl. hoch brannte: = 0,55 Kubikf. engl. per Stunde
2 dito = 1,2 „ „
3 dito = 1,35 „ „
5 dito = 2,0 „ „
10 dito = 2,64 (Mittel aus 48 Versuchen während der Fabrication.)
14 dito = 3,6 „ „
18 dito = 4,3 „ „
24 dito = 4,7 „ „