Text-Bild-Ansicht Band 151

Bild:
<< vorherige Seite

allen Richtungen horizontal, auch vertical stellen lassen. Oeffne ich beide horizontal stehende Raketen, so treiben sie die Gondel vorwärts und diese zieht den Ballon mit. Dieß ist das ganze Princip. Ich bemerke nur noch, daß man sonst auch nichts weiter hat erreichen wollen, als durch Räder, Schrauben und dergleichen die Gondel vorwärts treiben, und daß also in diesem Falle die Schwierigkeiten auch keine anderen sind, als in jenen.

Die Fahrten mit dem Luftballon werden stets eine untergeordnete Rolle spielen, denn sie werden ebenso von Wind und Wetter abhängig seyn, wie die Segelschifffahrt. Nur in physikalischer Hinsicht ist es zunächst von Interesse, daß dann ein Problem gelöst seyn dürfte, nach welchem man seit 1783 vergeblich gesucht hat. Ob und wie viel an den Träumen wahr werden wird, die nach Erfindung des Luftballons alle Welt erfüllten, wird die Zeit lehren.

Ich wiederhole, daß die Benutzung der Kraft der festen Kohlensäure anstatt der Locomotive zunächst die Hauptsache ist. Fern von allen chimärischen Vorstellungen weiß ich sehr wohl, daß die Erfahrung unsere Lehrmeisterin ist. Ich habe also zunächst das Experiment abzuwarten. Die Idee hat jedenfalls viel für sich und ist von der größten national-ökonomischen Wichtigkeit.

XLII. Ueber einen einseitig rotirenden Drehstuhl; von Dr. A. Vogel jun. und Dr. C. Reischauer.

Aus den Abhandlungen der naturwissenschaftlich-technischen Commission bei der königl. bayer. Akademie der Wissenschaften, Bd. II S. 385.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Für die Herstellung feiner, sowie der kleinsten Dreharbeiten, welche sowohl dem Mechaniker, als namentlich dem Uhrmacher zufallen, gibt der Drehstuhl das unentbehrliche Hülfsmittel ab und ist besonders für den letztern das tägliche Werkzeug, der Repräsentant der für den Mechaniker nicht dringender erforderlichen Drehbank, deren Diminutiv er darstellt. Indessen auch abgesehen von den geringeren Dimensionen, unterscheidet sich der Drehstuhl von der Drehbank durch die Art und Weise, wie man mit dessen Hülfe dem Arbeitsstücke eine rotirende Bewegung mittheilt. In