Text-Bild-Ansicht Band 159

Bild:
<< vorherige Seite

so könnte auch das Leitungsvermögen C auf 0,0374 heruntergebracht werden.

Führen wir mit diesem Werthe von C die Rechnung für eine 8'' und 16'' dicke Wand aus, so erhalten wir pro Quadratfuß 92 und 42 W. E., und für die diesen Wanddicken nach Fig. 4 und 5 entsprechenden Außenflächen 6624 und 4410 W. E. Fassen wir nun die Ergebnisse für diese beiden Wanddicken zusammen, so haben wir:

Curve. Leitungsquotienten. pro
1 Quadratfuß
W. E.
pro
Ofenfläche
W. E.
1,600/0,0374 42 4410
C 1,600/0,084 98 10300
F 0,8/0,31 + 0,3/0,024 + 0,5/0,31 = 1,6/0,098 122 12810
E 0,8/0,31 + 0,3/0,024 + 0,5/0,5 = 1,6/0,1 127 13335
B 1,6/0,31 596 62580
D 0,8/0,31 + 0,8/0,5 = 1,6/0,382 840 88200
A 1,6/0,5 1360 142800
======= ========== ========
0,8/0,0374 92 6624
C 0,8/0,084 250 18000
B 0,8/0,31 2071 149112
A 0,8/0,5 6260 440720

Die Aequivalente an trockenem Holze für letztere Zahlen ergeben pro

16'' Wanddicke, intensive Feuerung, Pfd. 18; 41; 51; 54; 251; 354 u. 573
8'' Wanddicke, Pfd. 27; 72; 599; 1770
16'' Wanddicke, Gasfeuerung, Pfd. 3,8; 9; 11; 11,5; 54; 77; 124
8'' Wanddicke, Pfd. 5,7; 15,6; 129; 382.

Aus dieser Zusammenstellung der erhaltenen Resultate ersieht man, von wie großem Belang das Durchleitungsvermögen des Materiales der Ofenwände ist, und zugleich welche bedeutende Brennstoffersparniß durch gehörige Berücksichtigung dieser Eigenschaft erreicht werden könnte.