Text-Bild-Ansicht Band 221

Bild:
<< vorherige Seite

nachzuweisen, sondern, da hier ja nur einfache Chloride vorlagen, weil es sich heraus gestellt hatte, daß die Bestimmung des Selens viel leichter und sicherer in einer wässerigen oder nur schwach sauren Lösung vorgenommen werden kann, als in einer Lösung, die viel Salzsäure enthält. So war auch in dem zweiten, in Salzsäure gelösten Theil noch eine kleine Menge Selen vorhanden, deren Gewicht jedoch nicht bestimmt werden konnte.

Wenn man die in beiden Analysen gefundenen Gewichtsmengen auf die einfachsten Chloride und Säuren berechnet, so erhält man folgendes Resultat:

g
H₂SO₄ 42,192
H₂SeO₃ 0,506
Fe₂Cl₆ 3,064
Al₂Cl₆ 23,093
PbCl 0,660
CuCl₂ 1,657
CaCl₂ 2,362
MgCl₂ 2,412
NaCl 0,916
AsCl₃ 10,239
SbCl₃ 4,244
H₄SiO₄ 2,181
––––––
93,526.

Oder 1l der untersuchten Salzsäure zeigte folgende Zusammensetzung (II. Analyse):

g
H₂O 794,830
HCl 329,370
H₂SO₄
H₂SeO₃
Fe₂Cl₆
Al₂Cl₆
PbCl₂
CuCl₂
CaCl₂
MgCl₂
NaCl
AsCl₃
SbCl₃
H₄SiO₄
9,376
0,113
0,681
5,132
0,147
0,368
0,525
0,536
0,203
2,275
0,943
0,485








20g,784.
––––––––
1l 1144,984.

Die Discussion dieser Analysen scheint nun folgende Grundsätze zu ergeben: