Text-Bild-Ansicht Band 199

Bild:
<< vorherige Seite

2) Mungos.

schwarzes Tuch per Kilogr. 1,25 Francs.
schwarze Serge 1,10
grüne „ 1,0
schwarze Merinos 2,75
couleurte „ circa 2,50
schwarze Stoffe 1,25
blaue „ 2,0
rothe „ 2,0
couleurte „ 0,75

Eine wesentliche Operation für die Kunstwollindustrie liegt in der Färberei. Beim Sortiren schon wirft man die genau ähnlichen Farben zusammen, so also die weißen, die rothen, die blauen etc., und die aus solchen Posten hergestellten Kunstwollmassen zeigen eine ziemlich gleichartige Färbung. Ist dieselbe jedoch unrein und ungleichmäßig, so färbt man die ganze Masse auf. Eine sehr große Quantität Lumpen sind aber der Farbe nach nicht unter einen Hut zu bringen, weil der Stoff entweder vielfarbig durch Streifen u. dgl. war, oder weil von den einzelnen Farben immer nur geringe Mengen Lumpen vorhanden sind, so daß ein selbstständiges Bearbeiten derselben nicht gut möglich ist. Man verfährt in diesem Falle so, daß man von diesen Lumpenmassen die Farben mit Hülfe alkalischer Laugen und Säurebäder herunterzieht und so ungefärbtes Material erhält, welches hernach andere Farben ganz gut annimmt, oder man färbt diese Mischmasse im Ganzen dunkel (schwarz, braun, blau etc.), nachdem man die einigermaßen gemeinschaftlich zu bearbeitenden Lumpen zusammen geworfen hat.

Endlich führen wir noch an, daß die circa 20 Proc. betragenden Nathabfälle, Schnüre etc., sammt dem feinen Faserstaub als Düngemittel Verwerthung finden.

X. Chameroy's Wassermesser.

Seitdem Chameroy's Wassermesser (computer pièzomètrique) im Jahrg. 1869 dieses Journals, Bd. CXCIII S. 185, beschrieben wurde, sind im Bulletin de la Sociètè d'Encouragement, 1870 S. 257, die von Tresca angestellten Untersuchungen mit einem solchen Apparat