Text-Bild-Ansicht Band 199

Bild:
<< vorherige Seite

Dr. Richard J. Gatling von Indianapolis (Vereinigte Staaten) erfundene Batterie-Geschütz als zuletzt eingegangenen, in seinen Resultaten aber alle übrigen übertreffenden Concurrenten; darnach sind die unter dem Präsidium des Genie-Obersten Wray abgeführten betreffenden Schießversuche bereits Gegenstand eines vom Comité dem Kriegsministerium eingereichten Berichtes geworden, welcher auch dem Ober-Commando und den Lords der Admiralität überwiesen wurde. Unsere Quelle bemerkt:

„Bis jetzt ist nicht mit Sicherheit bekannt geworden, welche Waffe das Comité für den Dienst zu adoptiren vorgeschlagen hat; wir haben aber allen Grund zu glauben, daß hierzu das Gatling-Geschütz empfohlen worden ist, umsomehr als bereits die Herstellung und Verausgabung an die Truppen von zwölf dieser Geschütze befohlen wurde, um damit die Bestätigung der zu Shoeburyneß erhaltenen Schießresultate zu erzielen. Die Anfertigung dieser Geschütze erfolgt auf den Werken zu Elswick von Sir William Armstrong and Comp., gegenwärtig Repräsentanten der (amerikanischen) Gatling-Geschütz-Gesellschaft für England.

„Die Hauptresultate der von genannter Commission angestellten und in ihren Berichten detaillirt enthaltenen Schießversuche sind zu unserer Kenntniß gelangt, und wir können daher hinsichtlich der bei den vier schwereren Waffen verwendeten Munition und damit erzielten Treffer mittheilen, daß das Gatling-Geschütz mit 492 Pfund Munition 2803 Treffer, der Fosberry-Mitrailleur mit 472 Pfund 1708, der 12 Pfünder mit 1232,5 Pfund 2286 und der 9 Pfünder mit 1013 Pfund 2207 Treffer lieferte, was offenbar zu Gunsten des Gatling-Geschützes spricht. Diese dem Gatling-Geschütze zugefallene größte Trefferzahl würde schon für sich unsere obige Annahme seiger Bevorzugung durch die Commission rechtfertigen, wenn nicht andere Erwägungen von mindestens eben so großer Wichtigkeit uns bestimmten, diesem Geschütze den Vorrang vor dem Fosberry-Mitrailleur einzuräumen; diese basiren auf der im wirklichen (amerikanischen) Kriege erprobten Fähigkeit des Gatling-Geschützes, strenge Prüfungen auszuhalten, und auf der Constructions-Vergleichung beider Maschinen-Geschütze.

„Das erste Gatling-Geschütz wurde i. J. 1862 angefertigt, und damals zu Indianapolis, Cincinnati und Washington öffentlich ausgestellt, auch in amerikanischen und europäischen Zeitschriften besprochen. Im folgenden Jahre sendete Dr. Gatling durch den französischen Artillerie-Major Maldon ein Schreiben mit näheren Angaben über seine Erfindung an das französische Gouvernement; der Kaiser wünschte dann