Text-Bild-Ansicht Band 199

Bild:
<< vorherige Seite

„Mit dem Heranbringen der Patronen erfordert die Geschützbedienung, so weit uns bekannt geworden ist, fünf Mann. Nummer Eins dreht die Kurbel; Nummer Zwei setzt die Patronen-Speisehülsen in den Trichter; Nummer Drei reicht Nummer Zwei diese Hülsen zu; Nummer Vier wahrt die richtige Lage der Patronen-Speisehülsen im Ladetrichter bis zu ihrer stattgefundenen Entleerung, und Nummer Fünf empfängt dieselben nach ihrer Entleerung. Dr. Gatling hat jedoch diese Manipulationen sehr vereinfacht durch Einführung einer Ladetrommel, welche den drei zu Shoeburyneß befindlichen Geschützen auch bereits hinzugefügt worden ist, und bei deren Anwendung zur Handhabung des Geschützes inclusive regelrechter Anordnung der Patronen-Speisehülsen-Lage nur noch ein Mann mit einem Assistenten erforderlich ist, welcher letztere lediglich für das Aufsetzen von mit Patronen gefüllten Ladetrommeln, an Stelle von leer gewordenen, zu sorgen hat. Diese in ihren Details unten näher beschriebene Einrichtung bildet eine wesentliche Verbesserung des auf Einsetzen der Patronen vermittelst Speisehülsen basirten Systemes.

„Außer dem Gatling-Geschütze hat uns General Adye auch eine perspectivische Ansicht des Fosberry-Mitrailleur mitgetheilt, welche nach der Photographie in Figur 14 wiedergegeben ist und die Vergleichung der äußeren Erscheinung beider Waffen erleichtert. Die 37, außen sechskantig gestalteten, innerhalb einer Rohrhülse zusammengefügten Läufe des Fosberry-Mitrailleur sind von vorn bis hinten hin offen und können am hinteren Ende durch einen mit 37 Schlössern versehenen Verschlußblock geschlossen werden. Nach Zurückziehung dieses Verschlußblockes vermittelst Hebelwirkung kann die mit 37 Patronen gefüllte Ladeplatte (welche in der Zeichnung dem Bedienungskanonier in die Hand gegeben ist) in den so gebildeten Zwischenraum eingesetzt werden, wornach das Verschlußstück wieder vorzubringen ist, um die Patronen dadurch in die Rohre einzusetzen (was aber erfahrungsgemäß nicht immer gelingt) und zugleich die Schloßvorrichtungen zur Spannung gelangen zu lassen, aus der sie hiernach durch den Abfeuerungshebel, welcher die Bewegung einer gezahnten Platte bewirkt, zum Abfeuern der Patronen übergehen. Rasche Bewegung dieses Abfeuerungshebels kann dabei alle 37 Patronen fast gleichzeitig zur Explosion bringen, während durch langsamere Bewegung desselben das Einzelfeuer erzielt wird. Ein continuirliches Feuer wie das des Gatling-Geschützes vermag der Mitrailleur aber nicht abzugeben, wie auch kein Verlaß auf das richtige Eingesetztwerden seiner Patronen ist, wovon wir mehrfach Gelegenheit hatten uns zu überzeugen, anderer von selbst in die Augen springender Vergleichungspunkte gar nicht zu gedenken.