Text-Bild-Ansicht Band 190

Bild:
<< vorherige Seite

denn das kohlensaure Kupferoxyd, wie wir es häufig als Malachit im Mineralreich finden (zu Chessy bei Lyon etc.), reicht aus, und erfordert keine Ueberwachung als während seiner Thätigkeit; das kohlensaure Kupferoxyd ist in Salmiaklösung nicht löslich; wird die Kette geschlossen, so wird der Salmiak zerlegt, die Salzsäure geht an den Zinkpol, das Ammoniak an das Kupfer; das kohlensaure Kupferoxyd wird gelöst und durch seine Reduction ein secundärer Strom erzeugt, welcher die Stärke eines Daniell'schen Elementes hat; 2) durch seine Anordnung, die sehr einfach ist; 3) durch die vollständige Abwesenheit aller störenden Einwirkungen.

C. Eine Modification und Verbesserung der Meidinger'schen Elemente; von Dr. Pincus.

Aus der Zeitschrift des deutsch-österreichischen Telegraphen-Vereines, 1867 S. 218.

Die Meidinger'schen Elemente, welche wegen ihrer constanten, lange anhaltenden Wirkung und wegen ihrer sonstigen Eigenschaften mit Recht die allgemeinste Anwendung finden, haben gleichwohl mehrere in ihrer Construction begründete Fehler, deren Beseitigung durch entsprechende Abänderung mir vollkommen gelungen ist, wobei der ganze Apparat noch außerdem einfacher und ökonomischer sich darstellt, als er bisher schon war.

Zu den Fehlern zähle ich folgende:

Die Stellung der Metalle, eines Zink- und Kupfercylinders übereinander ist elektromotorisch aus bekannten Gründen nicht die vortheilhafteste; die Entfernung der wirkenden Flächen von einander hat bei dieser Anordnung ein Minimum und ein Maximum, das von fast Null dis zur doppelten Höhe der einzelnen Cylinder geht.

Hierdurch wird nicht bloß ganz unnöthigerweise der Widerstand in dem Elemente selbst vermehrt und die elektrische Erregung ungleich vertheilt, sondern es wird auch, was das Uebelste ist, Gelegenheit zu localen Strömen gegeben, wodurch die Hauptwirkung geschwächt und außerdem Material vergeudet wird. Dieß geht folgendermaßen zu.

Wenn das kleinere, den Kupfercylinder enthaltende Glasgefäß sich mit Kupfervitriol gesättigt hat, so kommt die Kupferlösung dem unteren Theile des darüber stehenden Zinkcylinders so nahe, daß leichte Erschütterungen,