Text-Bild-Ansicht Band 190

Bild:
<< vorherige Seite

An Explosions-Effect standen die Hartguß-Granaten (made of chilled iron) den mit gehärteten Spitzen aus Stahl dargestellten nach, weil erstere wegen ihrer Sprödigkeit beim Durchdringen der Panzerplatte gewöhnlich zersplittern ehe die Sprengladung zur Wirkung kommen kann, während die Stahlgranaten ungebrochen durch die Panzerplatte hindurchgehen und so in deren Holzpackung steckend dann erst durch ihre Sprengladung zum Crepiren gebracht werden.

Stade, im November 1868.

Darapsky.

CIII. Ueber einige amerikanische Processe zur Entschwefelung goldhaltiger Erze; von Adolph Ott in New-York.

(Schluß von S. 295 des vorhergehenden Heftes.)

Mit Abbildungen auf Tab. VI.

IV.
Bruckner's Röstflammofen mit rotirendem Herde.

In den gewöhnlichen Röstflammöfen ist es nöthig, das Erz mit einer Krücke oder einem Spatel fortwährend umzuwenden, theils um die oberflächlich heißen Theile unter kältere zu mengen, theils um eine gleichmäßige Hitze zu verbreiten und die der Lufteinwirkung unterzogenen Oberflächen zu vergrößern. Um Zeitaufwand und Handarbeit zu ersparen, läßt Parkes in seinem Doppelofen durch maschinelle Vorrichtung den Krähl über die horizontale Röstfläche sich bewegen130 und Brunton läßt in seinem Zinnerzröstofen bei feststehenden Krählen den conischen Herd rotiren.131

In der nun zu besprechenden Erfindung bildet der Herd einen eisernen, an beiden Enden offenen und inwendig glasirten Cylinder; derselbe befindet sich, wie Fig. 4 Tab. VI veranschaulicht, in horizontaler Lage zwischen der Feuerbrücke und dem Fuchs, und wird durch Kettenräder in Bewegung gesetzt. Die Flamme streicht über das Erz hinweg. —

130

Bruno Kerl's Handbuch der metallurgischen Hüttenkunde, Bd. I, Tafel X Fig. 248 und 249.

131

Ebendaselbst, Tafel X Fig. 241 und 242.