Text-Bild-Ansicht Band 187

Bild:
<< vorherige Seite

4) Ist die Spülung, wie sie durch das in den Häusern verbrauchte Wasser und durch das von der Alster gelieferte Wasser eingeführt ist, genügend, oder finden sich häufig Verschlammungen, welche künstlich weggeräumt werden müssen?

Die Spülung der Alster und des Hausabflusses genügen vollständig zur Reinhaltung der Siele bei einer ordnungsmäßigen Benutzung; da aber auch Mißbrauch mit denselben getrieben wird, durch Hineinwerfen von Mauerschutt, durch Hineinfegen des Straßenkothes, durch Hineinwaschen von Bau- und Pflastersand bei Sturzregen, so bilden sich ab und zu Ablagerungen von Sand und Steinen, welche von Sielwärtern herausgeschafft werden müssen. Für Reparaturen an den sämmtlichen neuen Sielen, für Beaufsichtigung derselben incl. 7 oder 8 ständiger Arbeiter und Extrahülfe, verbrauchen mir jährlich circa 6000 Thaler.

5) Unter welchen Verhältnissen bilden sich Verschlammungen?

Ist bereits oben beantwortet.

6) Hat man einen nachtheiligen oder günstigen Einfluß der Siele auf die Gesundheit beobachtet?

Es fehlt uns eine Statistik der Bevölkerung; es läßt sich deßhalb nicht positiv sagen, der Gesundheitszustand sey durch die Siele ein besserer geworden. Die sämmtlichen Aerzte sind aber der Meinung, daß dieß der Fall ist, und die Gerichtsärzte haben sich auf eingeforderte Gutachten stets officiell in diesem Sinne ausgesprochen.

7) Ist in den canalisirten Stadttheilen sowohl auf der Straße als in den Häusern mehr oder weniger schlechter Geruch als früher, zur Zeit als noch Abtrittsgruben bestanden? – (Nach eingehender Beschreibung der vier früheren und zum Theil noch bestehenden Arten von Abtritten und Abtrittskübeln fährt Senator Hayn also fort:)

Alle vier Arten von Abtritten und Abtrittskübeln verbreiten die übelsten Gerüche, denn selbst die Schifffahrts-Canäle werden mit der Zeit so von Unflath und Schlamm angefüllt, daß sie im Sommer namentlich und bei Ebbezeit üble Ausdünstungen verbreiten. Waterclosets riechen nur wenn sie mangelhaft gemacht sind. Ich kann deßhalb die gestellte Frage nur dahin beantworten, daß sie selbst weniger riechen als alle Abtritte, welche wir hier kennen, selbst wenn sie auf dem Hofplatze angelegt, mit dem Hause nur indirect in Berührung kommen. Eher gibt wohl einmal ein Handstein Veranlassung üblen Geruch zu verbreiten, sofern der Wasser- oder Stink-Topf durch Fasern von Leinen oder Papier unter ungünstigen Umständen und durch verkehrte Benutzung veranlaßt,