Text-Bild-Ansicht Band 253

Bild:
<< vorherige Seite

Ankers ist nach dem Schema Fig. 8 Taf. 34 ausgeführt, wobei jedoch der leichteren Uebersicht wegen nur 8 Windungen gezeichnet sind. Angenommen, die Wickelung beginnt bei a, so nimmt dieselbe zunächst den durch die ausgezogenen Linien angedeuteten Weg; an jeder Stelle, wo der Draht von der einen in die andere Windung übergeht, ist eine Schleife zur Aufnahme einer Verbindung mit dem Commutator gebildet. Da nun nach Vollendung von 4 Windungen alle 8 Zwischenräume des Sternes belegt, aber erst 4 Anschlüsse zum Commutator hergestellt sind, so wird noch eine zweite, durch die punktirte Linie angedeutete Wickelung ausgeführt, welche nun wieder 4 Anschlüsse gewährt und sich bei a mit der ersten Wickelung vereinigt. Liegen nun die Bürsten bei m an dem Commutator an, so wird der Strom die durch die Pfeile angedeutete Richtung nehmen.

Der Querschnitt des Ankers gestaltet sich in der in Fig. 7 Taf. 34 angedeuteten Weise, wo je die weiſsen und schwarzen Querschnitte zu einem und demselben Drahte gehören; es ist bei dieser Anordnung darauf geachtet, daſs die gegenüber liegenden Abtheilungen elektrisch gleichwerthig sind, wodurch die Funkenbildung am Commutator fast vollständig vermieden ist. Der Commutator der neueren Maschinen enthält gegenüber den älteren weit mehr (nämlich 48 bis 140) Abtheilungen. Die Verbindung der Wickelungsdrähte mit dem Commutator erfolgt, namentlich bei Maschinen mit sehr hoher elektromotorischer Kraft, in der aus nachstehender Textfigur ersichtlichen Art, wo durch die schwarzen und weiſsen Linien zwei verschiedene, auf dem Umfange des Ankers wechselnde Folgen von Spulen angedeutet sind, welche abwechselnd an die Segmentstücke des Commutators angeschlossen werden, wodurch ein Kurzschlieſsen zweier benachbarter Spulen fast ganz vermieden ist.

Textabbildung Bd. 253, S. 484

Eine weitere Abweichung gegen die ältere Construction besteht darin, daſs die Magnetspulen nicht vom Hauptstrome, sondern von einem Nebenstrome erregt werden; sie haben deshalb einen sehr hohen Widerstand, so daſs nur ein geringer Theil des ganzen Stromes (2 ½ bis 5 Proc. bei