Text-Bild-Ansicht Band 238

Bild:
<< vorherige Seite

In Fig. 20 Taf. 2 ist ein Walzenstuhl zur Herstellung von Straſsenbahnschienen (System Broca) skizzirt. Auf den über das Walzengestell hinausragenden Walzenenden befinden sich der Schiene entsprechend profilirte Kopfwalzen A und B. Die bis auf die Rille fertig hergestellte Schiene wird nun zwischen diese Kopfwalzen gebracht und dabei gleichzeitig der Einwirkung der senkrechten Walze D ausgesetzt, welche die Rille in die Schiene eindrückt.

Heckner's Blattführung für Bandsägen.

Mit Abbildungen auf Tafel 2.

Die in Fig. 21 und 22 Taf. 2 dargestellte Führung für Bandsägeblätter von Heckner und Comp. in Braunschweig (* D. R. P. Kl. 38 Nr. 9363 vom 9. November 1879) besteht aus dem excentrischen Doppelbolzen D, dem Gehäuse G, den beiden durch die vier Schrauben e und v, v1 regulirbaren Stahlbacken B1, B2 nebst dem Stahlstabe s. Je nach der Stärke der Sägeblätter werden die Backen B1, B2 durch die beiden Schrauben e von einander entfernt, während je nach der Breite der Blätter diese Backen weiter nach vorn geschoben werden, wobei die Schrauben e in den Langlöchern n des Gehäuses G, die Schraube v1 in dem Langloch o des Backens B2 gleitet. Die regulirten Backen B1, B2 nebst Stahlstab s werden durch die Schrauben v, v1 in der Weise festgehalten, daſs die sich im Langloch o bewegende Schraube v1 den Backen B1 nebst dem Stahlstabe s, die Schraube v dagegen den durch die Schrauben e stellbaren Backen B2 festhält.

Die Sägeblätter der Bandsägen erhalten nun zwischen den Backen B1, B2 eine sehr genaue, leicht regulirbare Führung, während der Rücken der Blätter an der gehärteten Stirnfläche des Stahlstabes s gleitet. Die Backen haben am vorderen Theil des Gehäuses G den zur Regulirung derselben nöthigen Spielraum, während sie am hinteren Ende nur eine geringe seitliche Bewegung machen können.

Blechkanten-Hobelmaschine von W. Asquith in Halifax.

Mit Abbildungen auf Tafel 2.

Diese in Fig. 23 Taf. 2 in perspectivischer Ansicht nach Engineering, 1880 Bd. 29 S. 186 dargestellte Maschine besitzt als besonderes Detail einen Werkzeugsupport mit um 180° drehbarem und bis zu 15° schräg stellbarem Werkzeughalter. Diese Einrichtung des Supportes gestattet das Hobeln sowohl beim Hingang, als auch beim Rückgang des Supportschlittens