Text-Bild-Ansicht Band 236

Bild:
<< vorherige Seite

sofern γ das Gewicht des Riemens für 1cc bedeutet und die Peripherie- oder Riemengeschwindigkeit = v sowie g = 9,81 in Meter eingesetzt wird.

Für gefettetes Leder kann völlig genau genug

angenommen werden. Daher lässt sich nun Formel (7) ersetzen durch:

, . . . . (16a)

Formel (8) durch:

, . . . . (17)

Formel (9) mit Rücksicht auf (14) und (15), sowie mit der Annahme, dass

der an der schwächsten Stelle vorhandene Riemenquerschnitt sei, durch:

. . . . (18)

Aus der Vereinigung von (4), (17) und (18) geht dann hervor:

. . . . (19)

Diese Formel kann aber mit den Abkürzungen (11), sowie:

. . . . (20)

und

. . . . . . (21)

geschrieben werden sowohl:

. . . . (22), als auch
. . . . (23)

Hieraus lässt sich zunächst derselbe Ausspruch ablesen, welcher aus Formel (12) und (13) hergeleitet wurde. Ferner aber würde sich noch folgendes ergeben.

Der Zerreissungscoefficient

hat sich nach Versuchen von E. Brauer (vgl. 1878 229 296 und Verhandlungen des Vereines zur Beförderung des Gewerbefleisses, 1878 S. 115) für das beste Leder zu
herausgestellt. Der Elasticitätscoefficient wird von
bis zu
angenommen. Wird daher
gesetzt und
und
angenommen, so resultirt aus (20):

,

also mit

und
, sowie
:

,

mit

und
, sowie
:

,