Text-Bild-Ansicht Band 236

Bild:
<< vorherige Seite
0,001 0,005 0,01 0,015 0,02 0,025 0,03 0,035 0,04 0,045 0,05
ε = 0
= 50
E = 2000
= 30
E = 900
= 20
E = 500
C
C'
C
C'
C
C'
40
62
43
104
47
160
18
15
23
23
28
34
13
10
18
16
21
20
13
10
17
14
18
16
18
15
14
12
17
15
60

12
16
18
16


28
33
21
20




23
34





ε = ½
= 50
E = 2000
= 30
E = 900
= 20
E = 500
= 20
E = 1500
= 10
E = 440
C
C'
C
C'
C
C'
C
C'
C
C'
39
61
33
160
45
183
48
250
52
290
16
13
20
19
27
32
30
30
39
70
10
8
15
11
20
17
24
24
38
38
8
6
12
8
15
12
23
23
27
30
7
5
8
7
12
10
26
30
25
27
6
5
9
6
11
8
42
152
25
26
8
5
9
6
10
8


28
29
9
6
9
6
10
7


30
38
10
7
9
7
10
7
16
13
9
8
10
7


10

10
7

Die Ziffern dieser Tabelle geben abgerundet diejenigen Werthe an, welche unter verschiedenen Voraussetzungen an die Stelle des zwischen C = 20 bis 25 angenommenen Coefficienten der amerikanischen Formel gesetzt werden sollten.

Ausser für fünf verschiedene Annahmen betreffs der Zugfestigkeits- und Elasticitätscoefficienten

und E sind zwei verschiedene Annahmen betreffs der Lage der neutralen Schicht bei der Biegung des Riemens berücksichtigt, nämlich ε = 0 und ε = ½; ferner gilt hinsichtlich der Mitwirkung des Luftdruckes der Coefficient C für die von G. Schmidt und der Coefficient C' für die von mir hier befolgte Berechnungsweise. Zu ersehen ist, dass die Biegungsverhältnisse des Riemens, also der Elasticitätscoefficient E und das Verhältniss
, auf die Grösse des Coefficienten C oder C' einen hervorragenden Einfluss ausüben, namentlich auch in so fern, als durch
eine Compensation zwischen E und
herbeigeführt wird und hierdurch ein für verschiedene Werthe von
nahezu gleich grosser Coefficient C entsteht. Wird beispielsweise die oberste Horizontalrubrik betrachtet und dem Quotienten
in Formel (23) ein gewisser singulärer Werth beigelegt, so ergibt sich mit r = 100cm sowohl für
, als auch für
, mithin für δ = 0,5 und δ = 2cm, die gleiche Riemenbreite b. Dieses Resultat besagt aber, dass ein schmälerer Riemen bei 0cm,5 Dicke nicht die Zugspannung und bei 2cm Dicke nicht die Biegungsspannung aushalten würde. Uebrigens aber gibt es ein gewisses Verhältniss von
, bei welchem der Coefficient