Text-Bild-Ansicht Band 266

Bild:
<< vorherige Seite

Zeit
1 2 3 4 5
Temperatur Temperatur Temperatur Temperatur Temperatur
Grad Grad Grad Grad Grad
7h,30 115
8h 115 119
8h,30 114 120 121 116
9h 118 121 115 126 121
9h,30 121 124 119 132 125
10h 127 130 121 140 130
10h,30 132 139 125 148 138
11h 136 150 130 153 147
11h,30 144 160 138 161 158
12h 154 168 148 167 167
12h,30 163 176 158 170 172
1h 170 180 167 175 176
1h,30 174 182 173 178 178
2h 178 182 175 180 180
2h,30 180 183 177 182 181
3h 180 185 180 182 182
3h,30 187 189 180 185 183
4h 182 189 187
4h,30 184
5h 187
5h,10 187

einmal zu einer Schmelze verwendet „ausgenutzt“ werden kann, so wird dasselbe bei der folgenden Operation – nachdem sein Gewicht durch frisches Gel auf 340k gebracht worden ist – wieder verschmolzen. Das nunmehr resultirende Destillat, die échappés par excellence – welche der Hauptmenge nach aus o-Toluidin und Anilin bestehen – kann nicht mehr mit Vortheil mit Arsensäure verarbeitet werden, findet vielmehr Verwendung zur Herstellung von Saffranin und Azofarbstoffen.

Folgende Tabelle ergänzt das eben Besprochene und zeigt an einigen Beispielen den Wechsel der Mengen an überdestillirendem Anilin, das im Mittel 135 bis 140k betragen soll.

Nummer
der
Schmelze

Frisches Rothöl

Destillat
Nummer
von
Schmelze

Gesammtöl

Arsensäure
I 340k 340k 570k
II 204 136 I 340 570
III 340 340 570
IV 205 135 II 340 570
V 340 340 570
VI 200 140 V 340 570

Das Gewicht einer Schmelze beträgt im Mittel 11½ Centner.

Die unter normalen Verhältnissen dargestellte Rothschmelze enthält:

1) Arsenige Säure,
2) Arsensäure,
3) Farbstoffe: a) Fuchsinc:
Pararosanilin,
Methylpararosanilin (Rosanilin),
Dimethylpararosanilin (Rosotoluidin),