Text-Bild-Ansicht Band 263

Bild:
<< vorherige Seite

Herschwingung ertheilt. Diese Schwingung wird mittels der Zahnbogen r und s der senkrechten Nuthenwelle t mitgetheilt. Letztere gleitet bei einer Höhenänderung des Tischwinkels durch die Nabe des im Lager u gehaltenen Zahnbogens s hindurch. Durch den auf dem oberen Ende der Nuthenwelle befestigten Hebel v und die Sperrklinke w wird die Bewegung des Schaltrades x bewirkt; mit x ist das Rad y im Eingriffe, welches in Folge dessen durch seine Achse das Stirnrad d1, das Zwischenrad e1 und letzteres das die Bohrspindel nachstellende Mutterrad e treibt.

Soll die Maschine als gewöhnliche Bohrmaschine arbeiten, so muſs das Zwischenrad e1 mit dem Mutterrade e auſser Eingriff gebracht werden. Zu diesem Zwecke ist in dem oberen Gestellarme ein Bolzen e2 drehbar gelagert, auf dessen excentrischem Zapfen das Zwischenrad e1 drehbar sitzt. Durch geeignete Drehung dieses Bolzens mittels eines darin befindlichen Handgriffes kann also das Zwischenrad e1 beliebig mit dem Rade e leicht in und auſser Eingriff gebracht werden. Eine Klemmschraube sichert dem Bolzen e2 eine bestimmte vorgeschriebene Lage.

Einfluſs der Leimung, des Holzschliffgehaltes und des Satinirens auf die Festigkeitseigenschaften von Papier; von A. Martens.

Mit Abbildungen.

In der mechanisch-technischen Versuchsanstalt zu Berlin sind im Anschlusse an die früher mitgetheilten Versuche über den Einfluſs wiederholter thierischer Leimung auf die Festigkeit und Dehnung des Papieres (1886 259 472) weitere Untersuchungen über den Einfluſs der Leimung und des Holzschliffgehaltes auf die Festigkeitseigenschaften angestellt worden, welche A. Martens in den Mittheilungen aus den Königl. technischen Versuchsanstalten, 1886 * S. 40 veröffentlicht. Zu den Untersuchungen wurden von Drewsen zu Lachendorf bei Gelle 3 Sorten Schreibpapier, ganz aus Leinen- und Baumwollfasern, ohne Erdezusatz in je drei verschiedenen Leimungen angefertigt. Als Grundlage für die Vergleiche dienten die nur mit Pflanzenleim hergestellten Papiere; die übrigen Papiere waren im Bogen nachträglich 1 bezieh. 2 mal thierisch geleimt.

Die durch 2 maliges thierisches Leimen der Papiere erzeugte Verbesserung ist durchweg so bedeutend, daſs die mit thierischem Leim nachgeleimten Papiere um eine ganze Güteklasse (vgl. 1885 258 294) höher stehen als die nur mit Pflanzenleim hergestellten. Die Zunahme der Reiſslänge beträgt etwa 20 Proc., die der Dehnung etwa 10 Proc., während diejenige des Arbeitsmoduls auf etwa 15 bis 35 Proc. bemessen werden kann.