Text-Bild-Ansicht Band 261

Bild:
<< vorherige Seite

Die Herstellung von Rohsoda wurde von J. Muspratt schon während der ersten Zeit bedeutend verbessert, so daſs er statt Rohsoda von 10 bis 12 Proc. Na2O solche von 24 Proc. herstellte. Zuerst wurde die Rohschmelze als solche an Seifenfabriken geliefert. Schon früh aber fing man an, dieselbe auszulaugen und die Lauge durch Abgangshitze zu verdampfen. Die Hauptverbesserung in diesem Theile der Sodafabrikation war die Einführung der Drehöfen (vgl. 1854 131 * 441. 1884 254 314). Schon früh wurden in dem Fabrikdistrikte am Tyne hauptsächlich Sodasalz und Krystalle hergestellt. In Lancashire dagegen verlegte man sich hauptsächlich auf die Fabrikation von Aetznatron. Dasselbe wurde zuerst nur aus der sogen. Rothlauge durch Eindampfen und Ausfischen der Carbonate erzeugt. Dann fing man an, Sodarohlauge durch Kalk zu kausticiren. Diese Herstellungsart dehnte sich immer mehr aus, so daſs im J. 1885 in Lancashire allein 140795 Tonnen Aetznatron hergestellt wurden. Am Tyne dagegen betrug die Erzeugung im gleichen Jahre nur 4159 Tonnen.

Nur eine kleine Menge der Sodarückstände wird gegenwärtig nach Mond's Prozeſs behandelt. An eine Ausdehnung der Schwefelgewinnung ist, da die Salzsäure im Preise gestiegen ist, kaum zu denken.

Seit der Einführung der Sodafabrikation in England sind die Preise der fertigen Producte bedeutend mehr gefallen als die der Rohstoffe. Es ist dies namentlich aus den folgenden Tabellen ersichtlich:

Preise der Rohstoffe in Mark für 1 engl. Tonne.

Liverpool
1827 bis 1830
Liverpool
1839 bis 1840
Widnes
1878
Widnes
1886
Schwefel 110 230 (Monopol) 135 100
Salz 6 bis 8 9 8,80 8
Kalkstein 4,5 5,50 4,50
Kalk 13,30 7,50 14 11,50
Natronsalpeter 330 280 190
Kalisalpeter 600
Kohlenklein (1831) 6 bis 6,8 Liverpool 1839 5
Newton 1840 2,5
5 4,5

Preise der Producte in Mark für 1 engl. Tonne.

Liverpool
1827 bis 1830
Liverpool
1839 bis 1840
Liverpool
1878
Liverpool
1886
Rohsoda 140 bis 200 90 (1835)
(20% Na2O)
Sodasalz 330 300 110 bis 120 80 bis 90
Sulfat 150 130 40 25
Bisulfat 245 17
Sodakrystalle 370 220 72,5 55
Kaust Soda 70% Na2O 250 165
„ „ 60% „ 205 145
Chlorkalk 380 100 117,5
Schwefelsäure conc. 0,36 für 1k 0,27 für 1k 0,09 für 1k 80 für 1t
Salzsäure 0,36 für 1k 0,19 für 1k 5 bis 10 für 1t 5 bis 10 für 1t

Im J. 1866 finden wir die ersten zuverlässigen Angaben über die Sodaherstellung in Groſsbritannien. Seit dem J. 1878 macht die Alkali-Association jährlich genaue statistische Angaben. Im J. 1861 wurden in Lancashire 4680 Tonnen Aetznatron hergestellt, im J. 1878 aber 94000. Folgende Zusammenstellung der Erzeugungskosten für 1 engl. Tonne Soda im J. 1861 und 1886 ist von Interesse:

1861 1886
1,25t Pyrit aus Irland 35 M. 0,66t Spanischer Pyrit 9,25 M.
0,05 Salpeter 12 0,01 Salpeter 2,00
1,25 Salz 10 1,25 Salz 10,00
1,5 Kalkstein 10 1,30 Kalkstein 6,50
3,5 Kohle 21 2,75 Kohle 12,50
––––– ––––––
88 M 40,25 M.