Text-Bild-Ansicht Band 260

Bild:
<< vorherige Seite

des Dampfkessels und des Kolbens g. Der obere Theil des Trichterrohres, sowie der aus dem Steinblock austretende Theil h des Bleirohres waren, mit Baumwolllagen überbunden, vor Wärmeverlusten geschützt.

Die nach dieser Methode erhaltenen Versuchsergebnisse sind kurz im Folgenden beschrieben.

Sand: Der Boden des mit Sand gefüllten Blechgefäſses war ein Quadrat von 30cm Seitenlänge, die Höhe des Gefäſses betrug 20cm,5. Thermometer Nr. 1 befand sich im Mittelpunkte der Heizschlange, die Kugel des Thermometers Nr. 2 4cm,5 über der Schlange. Die übrigen Thermometer (bei diesem Versuche 3 bis 6) befanden sich in 6 Ecken. Das Eintritts- und Austrittsrohr der Dampfleitung bildeten einen rechten Winkel; in den durch die Rohrschenkel eingeschlossenen Ecken befand sich das Thermometer 5. Die Länge des Heizrohres betrug 192cm, der Durchmesser (äuſserer) desselben 1cm, demnach Heizfläche = 602qc,88.

Versuch I: Trockener Sand.


Thermometer

1

2

3

4

5

6

Zimmer-
temperatur
Nieder-
schlags-
wasser
8 Uhr 16,5 18,1 19,5 17 18,5°
9 92,0 51,4 19,1 20,8 20,1 19,0 18,6 129,5g
10 94,2 56,3 21,0 23,0 25,8 22,0 19,1 89,0
11 95,0 60,2 23,4 25,5 30,0 25,0 19,3 84,0
12 95,5 62,5 25,0 27,5 32,0 27,5 19,8 86,3
1 95,0 64,0 26,5 28,4 33,2 29,0 19,2 71,5
2 96,0 65,0 27,2 29,0 34,0 29,8 19,1 71,6

Thermometer Nr. 1 erreichte etwa in drei, Nr. 2 in 4 bis 5, die übrigen in 5 bis 6 Stunden nahezu die feste Temperatur. Das Mittel des in der 2., 3. und 4. Stunde niedergeschlagenen Wassers ist 86,4, jenes in der 5. und 6. Stunde 71g,55. Der ersten Zahl entsprechen 46c,6, der letzteren 38c,6 auf 602qc,88 Heizfläche und Stunde, welche Wärmemenge durchgeleitet wurde, ohne weiter die Temperatur des Sandes zu beeinflussen. Auf 1qm Heizfläche und Stunde entspricht dies 763c,1 bezieh. 640c,9.

Versuch II: Derselbe Sandblock, auf ein Brett und eine Lage von 20 Papierbogen gestellt, demnach untere Fläche annähernd isolirt.


Thermometer

1

2

3

4

5

6

Zimmer-
temperatur
Nieder-
schlags-
wasser
8 Uhr 18,2 19,0 20,1 17,0 18,0 18,2°
9 92,7 49,5 19,9 21,0 20,8 19,0 18,7 115,0g
10 94,1 57,8 21,7 23,8 26,4 22,5 18,6 75,0
11 94,8 61,8 24,0 26,0 30,8 25,8 19,2 74,5
12 95,0 64,2 26,2 28,8 33,2 28,5 19,3 72,0
1 95,0 65,7 27,7 30,2 34,9 30,0 19,2 72,0

Die Isolirung der unteren Fläche führt demnach in den Verhältnissen keine erwähnenswerthen Unterschiede hervor. Die in den übrigen Richtungen abgeleitete Wärmemenge beträgt am Ende der 2. und 3. Stunde durchschnittlich 669c,6, am Ende der 4. und 5. Stunde 644c,9 auf 1qm und Stunde.