Text-Bild-Ansicht Band 276

Bild:
<< vorherige Seite

Winkelhebels bildet einen Zahnbogen, welcher in Eingriff mit den, als Ersatz der Zähne dienenden Rollen des Kastenträgers g steht. Wird das Excenter a allein gedreht, so hebt es durch Anziehen der Kette die Höhe eines Kastens, bringt also den zweiten Kasten in die Höhe der Ladenbahn; wird Excenter b allein gedreht, so hebt es vermöge seiner entsprechend construirten Form um das Doppelte, bringt also den dritten Kasten vor die Ladenbahn, während das gleichzeitige Drehen beider Excenterscheiben die Summe der Einzelwirkungen, also das Vorbringen des vierten Kastens bewirken wird. Da die entgegengesetzte Drehung ebenso das Niederlassen ermöglicht, so ist es nur erforderlich, durch eine entsprechend construirte Vorrichtung eine beliebige Rechts- und Linksdrehung der Excenterscheiben zu bewirken, um jeden beliebigen Schützenkasten in die Höhe der Laden bahn einstellen lassen zu können. Zur Erreichung dieses Zweckes bedient sich Schönherr der an beiden Seiten mit, einander entgegengesetzt stehenden Nasen versehenen Platinen h, deren untere Enden an den, einen Theil der Excenterscheiben a und b bildenden Hebeln verzapft sind.

Fig. 2., Bd. 276, S. 171

Wie in Fig. 3 dargestellt ist, wird durch eine auf der Hauptwelle befestigte excentrische Scheibe k der Hebel i, und mit diesem das Bogenstück l in schwingende Bewegung gesetzt, welche das wechselweise Auf- und Niederschieben der Schienen m und m1 veranlaſst. Durch diese Schienen werden die Platinen, je nachdem sie gegen die rechte oder linke Schiene gedrückt sind, auf oder nieder geschoben. Der obere