Text-Bild-Ansicht Band 3

Bild:
<< vorherige Seite

L. Englische Literatur.

Vom Jahre 1820.

  • Grund-Prinzipe der Zimmerkunst; eine Abhandlung über den Druck und das Gleichgewicht der Balken und des Bauholzes; den Widerstand des Holzes, die Konstruktion der Stockwerke und Gemächer, Bogen, Brücken etc., mit praktischen Regeln und Beispielen; sammt einem Versuche über die Natur und Eigenschaften des Bauholzes, die Methode des Herrichtens, die Ursache und Verhinderung des Abstehens, mit einer Beschreibung der beim Bauen gewöhnlichen Holzarten, und vielen Tabellen über die Holzstücke für verschiedene Zwecke, die spezifische Schwere des Materials von Thomas Tredgold mit 19 Kupfern in 4to, und 3 in Fol.
    Elementary Principles of Carpentry; being a Treatise on the Pressure and Equilibrium of Beams and Timber Trames; the Resistance of Timber; and the Construction of Floors, Roofs, Centres, Bridges etc. with practical Rules and Examples: to which is added an Essay on the Nature and Properties of Timber, the Method of Seasoning, the Causes and Prevention of Decay; with Descriptions of the Kinds of Wood used in Building: and numerons Tables of the Scantlings of Timber for different Purposes, the specific gravities of Materials etc. by Thomas Tredgold. 4to. pp. 250. With nineteen 4to and three folio Plates. pr. 1 L. 4 S.

Die Zimmerei wird definirt »als die Kunst Holzstücke zu fügen zur Stüzung eines beträchtlichen Gewichtes oder Druckes.« – Daraus erhellet, daß die Theorie in der Mechanik aufzusuchen sey. –

  • Ein Tractat über die Kunst, Wein aus natürlichen Früchten zu bereiten, welcher die chemischen Grundsäze darstellt, worauf diese Kunst ruhet.
    A Treatise on the Art of making Wine from native Fruits, exhibiting the chemical Principles upon which the Art depends. by F. Accum.