Text-Bild-Ansicht Band 3

Bild:
<< vorherige Seite

LVI. Ueber die Darstellung und Anwendung des oxydirt salzsauren- oder Chlorin-Kalk.

Vom Herausgeber.

Mit Abbildungen auf Tab. XVII.

Der oxydirt salzsaure Kalk (Chlorin-Kalk) macht gegenwärtig einen wichtigen Gegenstand in den Druckereien und Bleichereien aus; es wird daher vielen unserer Leser die Mittheilung einer einfachen Darstellungsart desselben angenehm seyn.

Die Gewinnung des oxydirt salzsauren Kalks kann durch mehrere Verfahrungsarten erzielt werden. Der fördernste Weg ist, den oxydirt-salzsauren Kalk trocken darzustellen, auch hiezu hat man mehrere Vorrichtungen, unter welchen wir die Nachstehende als die beste mittheilen.

Als Entwiklungs-Apparat des oxydirt salzsauren Gases, um solches an den Kalk zu binden, bedient man sich am besten derjenigen großen Glasballons, in denen das englische oder französische Vitriolöl (Schwefelsäure) versendet wird; die man sich, wenn man keinen Vorrath hat, zu diesem Zwecke auf einer Glasfabrike anfertigen lassen kann. Zur Aufnahme und Erwärmung dieses Ballons braucht man ein Sandbad, wozu man sich, statt der Sandkapellen, gegossener eiserner oder von Eisenblech gefertigter Kesseln bedient, wie wir dieses in der vorstehenden Abhandlung bereits angeführt haben. Die nöthige Vorrichtung zu diesem Präparate besteht in folgenden auf Tab. XVII. abgebildeten Gegenständen:

A einen von gebrannten Steinen erbauten Ofen mit einem Feuerheerd und Aschenloch.

B einem eisernen Kessel.