Text-Bild-Ansicht Band 4

Bild:
<< vorherige Seite

Polytechnisches Journal.

Zweiten Jahrgangs viertes Heft.

L. Erster Nachtrag zur geschichtlichen Darstellung der neuen Brenneinrichtungen, mit und ohne Zutritt der atmosphärischen Luft.

(Vergleiche den ersten Jahrg. dieses Journals 2. Bd. S. 377 u. f.)

Vom Professor Marechaux in München.

Mit Abbildungen auf Tab. IV und V.

1. Vorwort.

In meiner geschichtlichen Darstellung der neuen Destillir-Apparate, hatte ich hauptsächlich zum Zwecke, die Entwicklung des, von den Franzosen mit vielem Erfolge benuzten Prinzips, unter seinen verschiedenen Modifikationen zu verfolgen, und zu zeigen, daß bei der Thätigkeit, mit welcher man in Frankreich auf Erfindung neuer Kombinationen, zur Benüzung des hier anwendbaren Wärme-Ableitungsmittels hingearbeitet hatte, der Kreis der wesentlichen Modifikationen durchlaufen war, und daß den benachbarten Völkern nichts weiteres übrig blieb, als jene Kombinationen, auf die Destillation unserer Getreide- oder Kartoffel-Branntweine anzuwenden, und nunmehr bei dieser Anwendung die einfachsten Mittel einzuschlagen.

Zu dieser Absicht wählte ich bloß die französischen, zur öffentlichen Kenntniß gekommenen Apparate, an welchen irgend eine neue Anwendung dieses Prinzips gezeigt werden konnte: und nachdem ich den Unterschied zwischen unseren Branntweinbrennereien und den französischen auseinander gesezt