Text-Bild-Ansicht Band 13

Bild:
<< vorherige Seite

kann104). Man muß also nie verzweifeln, mit der Zeit zu seinem Zweke zu gelangen; es wird uns gewiß mit dem Indig auch so ergehen, und man wird vielleicht noch die Färbehölzer in den südlichen Theilen Europens pflanzen. –“ Aus dem Mercure technologique. November 1823. S. 138. (Im Auszuge). –

Ueber die Kohle aus bituminösen Wergelschiefer zur Entfärbung des Syrupes,

welche als Surrogat für thierische Kohle dienen soll, befindet sich ein Aussaz der HHrn. Sayen und Julia Fontenelle im Mercure politechnique, Decemb. S. 293, aus welchem erhellt, daß diese Kohle, nicht wie die thierische Kohle, die Eigenschaft besizt, den im Wasser aufgelösten Kalk zu entfernen, so wie sie auch nicht so gut entfärbt, als die thierische Schwärze.

Hrn. Bundy's zu Fulham Kühl-Apparat.

Man spricht sehr vortheilhaft von Bundy's Kühl-Apparat, worauf derselbe sich neulich ein Patent geben ließ. Die abzukühlende Flüssigkeit läuft in eine Hauptröhre, und aus dieser in unendlich viele Seitenröhren, wie das Blut in den Adern der Thiere. Diese Röhren befinden sich in einem mit fliessendem kalten Wasser gefüllten Gefäße und sammeln sich am Boden desselben wieder in eine Hauptröhre, die in ein neues Kühlgefäß übertritt u. s. s. (London Journal of Arts. December 1823. S. 324).

Neue Dampfmaschine des Hrn. de Montgery.

Bei dieser Maschiene dient gereinigtes Erzharz, nachdem es in Dampfgestalt gebraucht wurde, als Brennmaterial. Der Feuerherd, die Röhren und die ganze Maschine ist innenwendig in dem Kessel angebracht, der selbst wieder in einem doppelten Gehäuse eingeschlossen ist. Man kann also, ohne alle Gefahr, den Dampf auf einen sehr hohen Grad von Spannung bringen, und hierdurch erhält man, nebst vielen anderen Vortheilen, auch diesen, daß der Umfang dieser Maschine, bei gleicher Kraft, um 40 bis 50 Mal kleiner seyn kann, als an den jezt gebräuchlichen Dampfmaschinen. (Aus den Annales d'Industrie und dem Repertory of Arts etc. Febr. 1824. S. 186.

Königlich französische Verordnung über Dampfmaschinen.

Eine königl. Verordnung de dato Tuileries 29. October 1823 bringt alle jene Resultate, welche der Ausschuß der Bericht erstattenden Commission über Dampfmaschinen mitgetheilt hat (polyt. Journ. B. II. S. 466.) in Gesezeskraft. (Mercure technologique. November 1823.)

Ausbrüten der Hühner mittelst Dampfes.

Hr. Barlow in England (Lamb's Conduit-Street, near the

104)

Eine interessante Beschreibung einer kleinen, mit einem Landgute verbundenen, und nur als Nebensache betriebenen Runkelrübenzukerfabrik, die dem geistreichen Hrn. de Beaujeau zu Viantais, Dpt. de l'Orne angehört, findet sich in der Beschreibung du Bocage Percheron im Mercure technologique. Decbr. 1823. p. 225.