Text-Bild-Ansicht Band 21

Bild:
<< vorherige Seite

Zimmt und Gewürznelken auf Trinidad.

Die Society for the Encouragement of Arts schrieb einen Preis von 50 Guineen für denjenigen aus, der in den westindischen Colonien Englands die größte Menge Gewürz-Nelken- und Zimmtbäume gepflanzt haben wird. Hr. Franz Le Cadre erhielt diesen Preis, weil er 109 Gewürz-Nelkenbäume pflanzte, die in 9 Jahren 15 Zoll im Umfange wuchsen. Jeder Baum liefert bereits im Durchschnitte 6 Pfund grüne Gewürznelken, die getroknet 2 Pfund geben. Ueberdieß hat er große Baumschulen für diesen nüzlichen Baum angelegt. Derselbe hat auch 1000 Zimmtbäume gepflanzt, die in 9 Jahren 36 Zoll im Umfange wuchsen, und mehrere Baumschulen für Zimmtbäume. Es wurden bereits 3018 Pfund Zimmtrinde aus Trinidad ausgeführt. Der Same der Gewürznelken ist so zart, daß er längstens in 36 Stunden nach seinem Abfallen vom Baume gesäet werden muß, wenn er keimen soll. Die Gewürznelken aus Trinidad sind beinahe so gut, als jene aus Amboyna, und besser als jene aus Bourbon. (Gill's technical Repository, Juni 1826. S. 54.)

Ueber Canäle und Schleusen.

Hr. M.P.S. Girard hat in dem neuesten Hefte der Annales de Chimie, Mai, S. 36. sein Quatriéme Memoire sur les Canaux de navigation, considérés sous le raport de la chute et de la distribution de leurs écluses mitgetheilt. Wahrscheinlich werden diese lehrreichen Abhandlungen in einem eigenen Bande gesammelt werden, und so die Wasserbaukunst mit einem wichtigen Werke bereichern, das allerdings einer deutschen Uebersezung werth ist.

Reinigung des Flußbettes schiffbarer und Schiffbarmachung unschiffbarer Flüsse mittelst Dampfmaschinen in Frankreich.

Wir haben bereits öfters bemerkt, daß man in England Tag und Nacht mit Reinigung der Hafen und der kleinen Flüsse dieser Insel beschäftigt ist. In Frankreich sind, seit Heinrich IV., mehrere Hafen versandet, und viele Flüsse, die unter diesem großen Hugenotten-Könige noch fahrbar waren, unfahrbar geworden. Gegenwärtig hat eine große Gesellschaft in diesem Lande es auf Actien unternommen, diese Schmach wegzuwälzen, und die Flußstreke von 2000 Lieues, die, bloß floßbar ist, nach und nach schiffbar, und eine beinahe eben so große Streke, die zwar schiffbar ist, aber immer gereinigt werden muß, mittelst Dampfmaschinen immer schiffbar zu unterhalten. Die hierzu nöthige Maschine (das Paternosterwerk) ist, zu diesem Zweke, seit Jahrhunderten erprobt, und wird hier nur durch die Dampfmaschine in regeren Umtrieb gesezt. Man vergleiche über diese Unternehmung das Programm der Directoren dieser Gesellschaft in den Annales de l'Industrie, N. 77. S. 142.

Ueber Vorhersagung der Witterung

hat Hr. Cäsar Gazzaniga, Repetitor der Physik an der Universität zu Pavia, eine sehr interessante Abhandlung: „Saggio di un metodo per registrare le osservazioni meteorologiche al fine di dedurne con maggiore probabilita i corrispondenti pronostici“ in dem Giornale di Fisica, Dec. II., T. IX. 2do e 3zo Bimestre S. 218. mitgetheilt, welche wir Oekonomen, die das Barometer gehörig zu beobachten verstehen, zu beachten bitten. Wahrscheinlich wird ein deutsches Journal der Physik ihnen eine Uebersezung hiervon mittheilen, die außer dem Bereiche unserer Zeitschrift liegt.