Text-Bild-Ansicht Band 32

Bild:
<< vorherige Seite

Dem Henry Bock, Esq. zu Ludgate Hill, in der City von London: auf Verbesserungen an der Maschine oder dem Apparat zum Stiken oder Verzieren der Tücher, Stoffe und anderen Fabrikate. Dd. 2. Mai 1829. Von einem Fremden mitgetheilt.

Dem James Dutton, d. Jung., Tuchmacher zu Wotton- under-Edge, in der Grafschaft Gloucester: auf gewisse Verbesserungen im Forttreiben der Schiffe, Bothe und anderer Fahrzeuge oder schwimmender Körper, es sey nun durch Dampf oder andere Kräfte. Dd. 19. Mai, 1829.

(Aus dem Repertory of Patent Inventions. Juni 1829, S. 383.)

Verzeichniß der erloschenen englischen Patente.

Des Peter Martineau, d. jüng., zu Canonbury House, Islington, in der Grafschaft Middlesex, und John Martineau, Gentleman zu Stamford Hill, in derselben Grafschaft: auf ihre neue Methode gewisse vegetabilische Substanzen zu raffiniren und zu klären. Dd. 8. Mai 1815.

Des Charles Pitt, am Strand, in der City von Westminister und Grafschaft Middlesex: auf seine Methode, kleine Pakete jeder Art sicher zu verpaken, und auch die Schuhe und ihr Zubehör so einzurichten, daß sie verläßlich an dem Fuße anschließen. Dd. 11. Mai 1815.

Des Samuel Pratt, Kofferverfertigers, N. 119, Holborn Hill, in der Grafschaft Middlesex, und N. 40, Holborn Hill, in der City von London: auf einen Garderobekoffer für Reisende. Dd. 11. Mai 1815.

Des John James Alexander Maccarthy, Bildhauers zu Arlington Street, in der Pfarrei St. George, Hanover Square, in der Grafschaft Middlesex: auf eine Methode Straßen und Wege zu pflastern. Dd. 11. Mai 1815. (Beschrieben im Repertory Bd. XXVIII. S. 129)

Des Archibald Kenrick, Gießers zu West Bromwich, in der Grafschaft Stafford: auf gewisse Verbesserungen an den Mühlen zum Mahlen des Kaffees, Malzes und anderer Artikel. – Dd. 23. Mai 1815. (Beschrieben im Repertory Bd. XXXVIII. S. 4.)

Des Jonathan Rigdway, Bleigießers zu Manchester, in der Grafschaft Lancaster: auf eine neue Methode Wasser oder andere Flüssigkeiten zu pumpen. Dd. 26. Mai 1815.

Des John Pugh, Salzeigenthümers zu Over, in der Pfarrei Whitegate, in der Grafschaft Ehester: auf eine verbesserte Einrichtung der Salzpfannen, wodurch Brennmaterial und Handarbeit erspart wird. Dd. 26. Mai 1815.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, Juni 1829, S. 381.)

Aufschwung der Industrie in N. Amerika.

Das Schiff La Fayette, Capt. Hardic, fuhr Anfangs dieses Jahres mit einer Ladung Baumwollen-Waaren, werth 150,000 Dollars, nach dem stillen Meere. Die Waaren wurden in der Gegend von Baltimore fabrizirt. Man hat die amerikanischen Baumwollen-Waaren in den Häfen des stillen Meeres lieber, als die englischen, weil sie weit wohlfeiler sind, als diese. (Sun. Gallignani. N. 4407.)

Ueber freie Einfuhr ausländischer Seidenwaaren in England.

Die verkehrten Maßregeln, welche Hr. Huskisson durch Erlaubniß der Einfuhr ausländischer Seidenwaaren ergriffen hat, das Elend, welches dadurch über mehr denn 10,000 Menschen verhängt wurde, die neuesten Erbärmlichkeiten, die das Parliament sich hierüber zu Schulden kommen ließ, die blutigen Auftritte, die die Folgen dieser halben Maßregeln waren, sind bekannt. Wenn auch die Seiden-Fabriken in Italien, in Frankreich, in der Schweiz und in Elberfeld sich über die Einfältigkeiten der gegenwärtigen englischen Gesezgeber freuen können, die die Industrie Englands so muthwillig zu Grunde richten; so ist doch der Verfall eines einst so blühenden Industrie-Staates, wie Groß-Britannien war, immer höchst traurig, und andere Staaten, in welchen die Industrie im Aufblühen oder noch im Fortschreiten begriffen ist, mögen aus dem Beispiele Englands sich die Lehre ziehen, wie man durch falsche Theorien, durch leere, philosophisch