Text-Bild-Ansicht Band 33

Bild:
<< vorherige Seite

XXXV. Amerikanisches Patent-Papier aus den Hüllen (Flitschen) von Mays oder türkischem Korne.

Aus dem Register of Patent-Inventions. N. 68. S. 315.

Die HHrn. A. und N. A. Sprague zu Fredionix, Chatauque County, New-York, ließen sich am 31. Oktober ein Patent auf folgendes Verfahren ertheilen, aus Mays-Hüllen Papier zu machen.

Auf 128 Gallons Wasser nimmt man 10 Quart guten Kalk oder ungefähr 6 Pfd. gute Alkalien, und legt 110 Pfd. reine Flitschen in dieselben, läßt das Wasser über einem mäßigen Feuer zwei Stunden lang heiß werden, wo sie dann für die Stampfe oder den Cylinder eben so gut sind, als Lumpen.

XXXVI.  Apparat der HHrn. Gebrüder Drouault zu Nantes, zur Runkelrüben-Zuker-Erzeugung.

Aus dem Industriel. April. S. 628.

Mit Abbildung auf Tab. IV. Fig. 14, 15 u. 16.

Dieser Apparat besteht aus einer Reihe gekrümmter Röhren ttt aus Messingblech, die stark gelöthet, von einander entfernt, und auf eine Quer-Röhre T aufgelöthet sind, die in der Mitte eine Scheidewand m führt, die alle Verbindung zwischen T und T' aufhebt.

Die Länge der Röhre TT ' ist genau zwischen der inneren Wand des Kessels CC eingeschossen.

Zwei kupferne Scheiben RR sind außen an den beiden unteren Winkeln des Kessels angelöthet.

Diese Scheiben, so wie der Kessel, sind mit einem runden Loche versehen, in welches genau ein Ringzaum AA, Fig. 16 paßt, dessen Ende in eine kreisförmige Höhlung am Ende der Röhre T schließt, und tief genug ist, um bei xx Werg einlegen zu können. Dieser Ring wird mittelst der Schrauben v, deren sechs in demselben sind, festgehalten, und auf das Werg angedrükt.

Ein Stük P, mit einem kleinen Zaume b, einem geraden Theile d, der sich auf die Stüzen s, Fig. 14 und 15 lehnt, und in Fig. 16 angedeutet ist, und dessen eines Ende in einen großen Zaum sich endet, bildet mit einer Kappe k einen großen, innenwendig hohlen, Raum, in welchem sich eine Zugklappe befindet, um, nach Belieben, Dampf in den Apparat einlassen zu können oder nicht; der Stiel dieser Klappe läuft durch eine Wergbüchse bei Q. Die Hauptröhre derselben ist bei U, und bei r ist ein kleiner Hahn, durch welchen man den Apparat