Text-Bild-Ansicht Band 33

Bild:
<< vorherige Seite

verdärbe. Diesem lezteren Nachtheile entgeht man dadurch, daß man es mit Kalk sättigt.

Die Pfanne mit dem leeren Raume des Hrn. Roth verdünstet bei gleicher Oberfläche viel schneller, als ein offener Kessel im freien Feuer. Im gehörigen großen Maßstabe aufgeführt siedet dieser Apparat in Einem Tage in Einem Kessel 4000 Liter Syrup; er kommt also gewiß nicht hoch zu stehen, und ist in dieser Hinsicht mit jenem des Hrn. Howard gar nicht zu vergleichen. Sein einfacher und fester Bau, die Entfernung aller Reibung, macht die Unterhaltung desselben eben so leicht, als wenig kostbar.

Die Vortheile bei diesem Apparate sind: 1) eine bedeutende Ersparung an Brennmaterial; 2) werden die auf diese Weise gekochten Syrupe nicht geschwächt, und geben mehr und schöneres Product; 3) geben sie mehr Zuker und weniger braunen Syrup (Melasse) im Verhältnisse von ungefähr 10 p. C.; 4) erspart man Zeit beim Abwaschen der Zukerhüte (terrage); entfernt man die dem Fabrik-Gebäude so schädlichen, und überhaupt ungelegenen Dämpfe; 6) erhält man eine große Menge warmen Wassers, welches man zu verschiedenen anderen Zweken benüzen kann.

Erklärung der Figuren.

A, Fig. 1. Kessel zum Sieden. O, runde Oeffnung in der Mitte desselben. PP, Zwischenraum zwischen zwei Böden. Diese zwei Böden sind etwas gewölbt, und stoßen mit ihren Wölbungen an einander, in deren Mitte sie mittelst Nieten mit einander verbunden sind. Der Dampf kommt in den Zwischenraum PP, und heizt beide Böden.

B, Kuppel aus Kupfer. U, Tubulirung mit einem genau schließenden Dekel. l, metallener Stöpsel, der in den Dekel eingerieben ist. Man sieht ihn deutlicher in L.

WW, Doppelboden oder Hülle aus Gußeisen.

A, B, C sind mittelst großer eiserner, durch Bolzen angezogener, Zäume in demselben Gefüge vereint.

cc kreisförmige Röhre in Form eines Ringes. Sie ist an ihrer Oberfläche mit einer Menge kleiner Löcher versehen, die den Dampfstrom vertheilen.

Y, Röhre, durch welche der Dampf eintritt. Dieser Dampf, der nur Dampf von niedrigem Druke ist, (von Einer Atmosphäre), wird entweder von einem Dampfkessel, oder von irgend einem geschlossenen Kessel, der zum Verdünsten oder zum Concentriren dient, herbeigeschafft.

D, Hahn zum Ausleeren des Kessels A. d, Hahn zum Ausleeren des durch die Verdichtung der Dämpfe in der Hülle oder im Doppelboden erzeugten Wassers.