Text-Bild-Ansicht Band 33

Bild:
<< vorherige Seite

Theile getheilt wäre, da man oft sehr lange winden muß, bevor ein solcher Sechszehntheil Pall wird, in dem auf jene gebräuchlichen kleinen eisernen Pallen nicht viel gerechnet werden darf.

Die erste Auslage für den ganzen Apparat ist viel geringer als diejenige für die gewöhnlichen Pallen und Spillkalben; er bedarf weniger Zeit und Kunst bei der Einrichtung, und ist der Ausbesserungs-Unfähigkeit nicht so leicht unterworfen. Vorzüglich anwendbar ist er beim Gebrauch der Ketten zum Ankern, welche eine Verbesserung der Schiffs-Bratspillen-Construction bisher sehr nöthig machten.

Die gewöhnlichen Pallen erfordern die größte Genauigkeit beim Einrichten, sind kostspielig, und nie kann man sich sicher darauf verlassen, weil ihre Construction auf mangelhaften Grundsäzen beruhet; ihre häufigen Fehler sind allen denen wohl bekannt, welche in Schiffsangelegenheiten bewandert sind, so wie die traurigsten und unglüklichsten Folgen, die nur zu oft dadurch veranlaßt werden.

Sowerby's Patent-Bratspill ist der Besichtigung mehrerer Hunderte von Männern, welche praktische und wissenschaftliche Kenntnisse besizen, unterworfen gewesen, die sämmtlich darin übereinstimmen, daß es Einfachheit, Sparsamkeit und Sicherheit mit manchen anderen bedeutenden Vorzügen verbindet.

Eingeführt ist es bereits bei sehr vielen einsichtsvollen und erfahrenen Capitainen, sowohl von englischen als fremden Schiffen, deren Berichte, in Folge hinlänglich damit angestellter Versuche, das allgemeine Urtheil genügender- und überflüssigerweise bestätigen; und sonder Zweifel werden diejenigen fortfahren, die Vorzüge desselben zu schäzen, deren Bürgschaft für Leben und Eigenthum so oft von der Sicherheit und Wirksamkeit des Bratspills abhängt.

––––––––

Die Verbesserungen sind für jedes Schiffs-Bratspill anwendbar, und die zuvor beschriebenen verschiedenen erforderlichen Theile werden fabricirt und komplet verkauft bei dem Patent-Inhaber F. Sowerby, 278 Wapping Wall, London, und bei J. Jonassohn Jun. in Hamburg, einziger Agent für Hamburg, Bremen, Lübek und Altona.

Preise in Banco ohne Decort.

14zöllige . . . . . . . . . . . . . . . . Bco. Mk. 103 –
16 – . . . . . . . . . . . . . . . . 118 –
17 – . . . . . . . . . . . . . . . . 133 –
18 – . . . . . . . . . . . . . . . . 147 –
19 – . . . . . . . . . . . . . . . . 162 –