Text-Bild-Ansicht Band 33

Bild:
<< vorherige Seite

Luft in Berührung kommenden Substanz seyn mag. Ein Theil der schweflichen Säure verwandelt sich alsdann in Schwefelsäure, die als Erhaltungs- und Läuterungsmittel wirkt. Der Kalk, welchen man in der Kälte Behufs der Läuterung zusezt, entzieht die rückständige schwefliche Säure, womit er ein sehr dichtes unauflösliches schweflichsaures Salz bildet, welches die Abscheidung der Floken begünstigt. Es ist mir bei diesem Verfahren nie eine Läuterung mißlungen, selbst wenn ich außerordentlich verdorbene Rüben anwandte. Der nach diesem Verfahren geläuterte und Behufs des Abdampfens neutralisirte Saft gibt einen wenig gefärbten Syrup, welcher in den Krystallisationsgefäßen stärker anschießt, als der Archand'sche Syrup und der mit einigen Vorsichtsmaßregeln zum Bleichen des Zukers gebraucht werden kann. Ich habe noch die gegründete Hoffnung, nach diesem Verfahren einen fast farblosen Syrup zum Verkochen bereiten zu können. Ich ließ mir auf dieses Verfahren ein Brevet d'Invention ertheilen und trete mein Recht an alle meine Schüler ab, von denen es Einige auch in diesem Jahre anwenden wollen.

Ueber die Zunahme der Runkelrübenzuker-Fabrikation in Frankreich.

Ich habe hinsichtlich der Zunahme der Fabrikation des inländischen Zukers die Hypothese als wahrscheinlich aufgestellt, daß durch eine Fabrik eine andere entstehen kann und berechnet, daß Frankreich in fünf Jahren seinen gegenwärtigen Zukerbedarf durch inländische Fabriken erzeugen wird. In der That zählte man im verflossenen Jahre 1828/29 hundert Fabriken, welche zusammen beiläufig fünf Millionen Kilogrammen (100,000 Ztr.) Zuker erzeugten, daher auf die Fabrik 50,000 Kilogr. kommen. Diese Fabriken sind in 23 Departements zerstreut. Wir theilen am Ende dieser Abhandlung das Verzeichniß derselben mit105). In diesem Jahre muß man hundert neue Fabriken zählen, wenn unsere Hypothese sich bewährt. Wir theilen hernach auch das Verzeichniß der neuen Fabriken mit, so weit wir es zusammen bringen konnten; obgleich es ziemlich zahlreich ist, so darf man doch annehmen, daß es bei weitem nicht vollständig ist; wenn unter diesen Fabriken mehrere von geringer Wichtigkeit sind, so muß man bedenken, daß das erste Jahr gewöhnlich nur ein Probejahr ist, in welchem eine größere Grundlage vorbereitet wird.

Man muß bei der Verbreitung der Runkelrübenzuker-Fabrikation dieselbe hauptsächlich an die Landwirtschaft zu ketten und eben deßwegen die Geräthe und Verfahrungsweisen möglichst zu vereinfachen

105)

Dieses Verzeichniß ist in unserem Journale, als von bloß lokalem Interesse, weggelassen worden und eben so das darauffolgende von fünfzig Fabriken, welche im Jahre 1829/30 zu arbeiten anfangen.

A. d. R.