Text-Bild-Ansicht Band 33

Bild:
<< vorherige Seite

Dem Thomas Bailey, Rahmschmied zu Leicester: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Verfertigen der Spizen. – Dd. 5. August 1829.

Dem Thomas Brown, Kutschenmacher zu Birmingham, in der Grafschaft Warwick: auf eine verbesserte Kutsche, die sich besonders zu Diligencen und zum Transport von Waaren eignet. – Dd. 5. August 1829.

Dem William Shand, Esq. zu Burn in Kincardinshire in Schottland: auf Verbesserungen in der Destillation. Dd. 10. August 1829.

Dem John Mac Leod, Esq., zu Westminster, Chirurg am Madras Establishment: auf Verbesserungen in der Zubereitung oder Fabrikation gewisser Substanzen, so daß man Barilla (Soda) gewinnt. Dd. 10. August 1829.

Dem James Rowland, zu Heneage Street, Brook Lane, Spitalfields, in der Grafschaft Middlesex, und Charles Mac Millan ebendaselbst, Mechanikern und Mühlärzten: auf eine verbesserte Methode Landstraßen herzustellen. Dd. 11. August 1829.

Dem Thomas Hall Rolfe, Verfertiger musikalischer Instrumente in Cheapside, in der City von London: auf Verbesserungen an selbstspielenden Fortepianos. Dd. 11. August 1829.

Dem Edward Wieks, in Kings Road, Chelsea, in der Grafschaft Middlesex: auf seine verbesserte Methode, heißes Wasser und andere Flüssigkeiten in die Höhe zu heben, herabzulassen und an entfernte Orte hinzuleiten. Dd. 14. August 1829.

Dem Henry Cruger Price und Charles Fox Price, Eisenkrämern in der City von Bristol: auf eine Verbesserung an gewissen schon bekannten Apparaten, um Hize durch Circulation von Flüssigkeiten mitzutheilen. Dd. 20. Aug. 1829.

Dem John Musshet, Gentleman zu York Square, Regent's Park, in der Pfarrei St. Pancras, in der Grafschaft Middlesex: auf eine gewisse Arznei, welche sein verstorbener Vater William Musshet, Doctor der Medizin zu York, in seiner Praxis für vorzüglich wirksam und besser fand als alle andere Mittel, bei Magenkrämpfen, Lungenentzündungen, heftigem Husten, Nachwehen und Schmerzen in der Brust und den Eingeweiden. Dd. 20. August 1829.

Dem John Jones, Bürstenmacher zu Leeds, in der Grafschaft York: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Dressiren und Vollenden der Wollentücher. Dd. 21. August 1829.

Dem William Roger, Lieutenant auf der königl. Marine, Norfolk Street, Strand, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Ankern. Dd. 21. August 1829. –

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions, September 1829, S. 573.)

Verzeichniß der erloschenen englischen Patente.

Des Joseph Harvey, Drechslers zu Long Lane, Bermondsey, Surrey: auf eine Maschine, um das Leder besser zu streichen und zu vollenden. – Dd. 4. August 1815.

Des William Edridge, Gelbgießers zu Rotherhith, Surrey: auf eine Maschine, Pumpe oder Feuersprize. Dd. 4. August 1815. (Beschrieben im Repertory Bd. XXVIII. S. 263.)

Des John Street, Esq. zu Clifton, Gloucestershire: auf gewisse fernere Verbesserungen an Blasebälgen. Dd. 11. August 1815. (Beschrieben im Repertory Bd. XXVIII. S. 193.)

Des Richard Dixon, Koffermachers zu High Holborn, Middlesex: auf eine verbesserte Einrichtung von Koffern aller Art und auf die Anwendung von Substanzen, welche bisher noch nicht zu ihrer Verfertigung gebraucht wurden. – Dd. 11. August 1815.

Des John Edwards, Gentleman zu Canterbury Buildings, Lambeth, Surrey: auf Mittel, um das Lekwerden der Schiffe, Bothe und anderer Fahrzeuge zu verhindern. – Dd. 15. August 1815. (Beschrieben im Repertory Bd. XXIX. S. 75.)

Des Stephan Price, Mechanikers zu Stroud, Gloucestershire: auf eine Maschine zum Scheren der Wollentücher und anderer, die eine solche Behandlung erfordern. Dd. 21. August 1815. (Beschrieben im Repertory Bd. XXIX. S. 65.)