Text-Bild-Ansicht Band 37

Bild:
<< vorherige Seite

o, Bewegung mit. Dieser Cylinder ist gleichfalls mit Oehl unter großem Druke umgeben, und mit dem Kessel, a, und einem Verdichter, k, durch die Röhren f, n, und i, und durch Klappen verbunden, so wie an den gewöhnlichen Dampfmaschinen. Der Verdichter ist mit kaltem Wasser umgeben, ll, wodurch der Dampf wieder in tropfbare Flüssigkeit verdichtet wird, nachdem er durch den arbeitenden Cylinder durchlief. Diese Flüssigkeit wird dann durch die Luftpumpe, m, in den Kessel bei e übergepumpt. Das tropfbar flüssige. Gas wird durch eine starke Pumpe nach Bramah's Systeme durch die Röhre f, und das dieselbe umgebende Oehl mit einer ähnlichen Pumpe durch eine an der anderen Seite des Apparates hervorstehende Röhre getrieben. c ist ein Luftgefäß zur Ausgleichung des Drukes. Unter gewissen Umständen wird es hinreichen, den Apparat bloß in Sonnenwärme zu stellen, und den Ofen, r, gänzlich wegzulassen, indem diese Temperatur allein schon hinreicht, Dampf von mächtigem Druke zu erzeugen, wie oben angegeben wurde. Oberst-Lieutenant Torrens beschreibt noch eine Verbesserung an der Fassung oder Pakung der Stämpel, die man in Fig. 10. sieht, wo a der Stämpel ist, der sich in dem Cylinder b bewegt, cc ist eine hohle Stämpelstange, und d ein an derselben angebrachtes Luft- und Oehlgefäß. e ist eine Kuppelverbindung, durch welche dieselbe mit einer Pumpe in Verbindung gebracht wird, die das Oehl herbeischafft. An der oberen und unteren Fläche hat der Stämpel die gewöhnliche Fassung oder Pakung. Zwischen beiden Flächen ist ein Raum, ff, für Oehl, welcher durch die Wirkung der Luft bei d gegen den Cylinder angehalten wird.7)

IV. Hrn. Christie's Stellrolle zur Hinderung einer rükgängigen Bewegung.

Aus dem Register of Arts. April. 1830. S. 286.

Mit einer Abbildung auf Tab. I.8)

7)

Es ist sehr zu zweifeln, daß diese Maschine jemals eine andere treiben wird. Das Repertory hat dieses Patent ohne alle Bemerkung und ohne Abbildung in seinem April-Hefte S. 232. mitgetheilt. A. d. Ue.

8)

Wir theilen diese Vorrichtung hier unseren Lesern mit, nicht als ob wir sie von einem großen praktischen Nuzen fanden, indem man weit zwekmäßigere Vorrichtungen besizt, den Rüklauf der Rollen zu hindern (auch war es Hrn. Christie offenbar nur darum zu thun, die Wirkung, und wir möchten beinahe sagen, Allmacht der Reibung zu zeigen: der Strik, und selbst die Kette, würde durch diese Reibung, wenn sie an derselben Stelle öfters angebracht wird, bald durchgerieben seyn), sondern um auf ein altes Thema in unseren Blättern zurükzukommen, das wir schon einige Male zur Sprache brachten, und das noch immer zu wenig