Text-Bild-Ansicht Band 37

Bild:
<< vorherige Seite

ganz oder zum Theile für Luft und Wasser undurchdringlich zu machen, und gewisse Fabrikate und Substanzen gegen nachtheilige Einwirkung der Luft, des Wassers und der Feuchtigkeit zu schüzen. Dd. 5. Aug. 1830.

Dem Wilh. Maltet, Eisenwaarenfabrikanten zu Dublin, Marlborough Street; auf gewisse Verbesserungen in Verfertigung und im Baue gewisser Arten von Rädertruhen. Dd. 5. Aug. 1830.

Dem Joh. Pearse, Eisenhändler zu Tavistock in Devonshire; auf eine verbesserte Methode Räder zu verfertigen, und dieselben an Kutschen anzuwenden. Dd. 5. Aug. 1830.

Dem Karl Shiels, Kaufmann zu Liverpool; auf ein gewisses Verfahren, eiß zuzurichten und zu reinigen. Mitgetheilt von einem Fremden. Dd. 5. Aug. 1830.

Dem Aeneas Coffey, Destillirer an der Dock Destilliranstalt zu Dublin; auf gewisse Verbesserungen an den Apparaten zum Brauen und zum Destilliren. Dd. 5. Aug. 1830.

Dem Marmaduke Robinson, Flottenagenten in Great George Street, Westminster; auf gewisse Verbesserungen in dem Verfahren des Zukersiedens und Reinigens. Mitgetheilt von einem im Auslande wohnenden Individuum. Dd. 5. August 1830.

Dem Rob. Clough, Schiffmäkler zu Liverpool; auf einen verbesserten Stüzblok beim Dockgraben und zu anderen Zweken. Dd. 5. Aug. 1830.

Dem Sir Karl Webb Dance, Ritter und Oberstlieutenant, Hertsbourne Manor Place, Pfarre Bushy, Hertfordshire; auf gewisse Verbesserungen im Paken und Transportiren der Güter. Dd. 5. Aug. 1830.

Dem Samuel Smith, Gewehrmacher, Princes Street, Leicester Fields, Pfarre St. James, Westminster; auf ein neues Zündloch für Percussions-Feuergewehre und auf neue Kappen zum Abfeuern dieser Gewehre. Dd. 7. Aug. 1830.

Dem Wilh. Palmer, Gentleman, Wilson Street, Finsbury Square, Middlesex; auf gewisse Verbesserungen im Kerzenmachen. Dd. 10. Aug. 1830.

Dem Joh. Lawrence, Silberarbeiter zu Birmingham, Warwickshire, und Wilh. Rudder, Gentleman zu Edge in Gloucestershire; auf Verbesserungen an Sätteln und Gurten mittelst eines an denselben angebrachten Apparates. Dd. 10. Aug. 1830.

Dem Thom. Ford, Chemiker in Canonbury Square, Islington, Neffe und Nachfolger des sel. Rob. Ford; auf gewisse Verbesserungen in der Arzenei gegen Husten, Schnupfen, Asthma und Auszehrung, welche unter dem Namen Ford's Balsam of Hore-houad bekannt ist. Dd. 12. Aug. 1830.

Dem Joh. Knowles, Hopfenpflanzer zu Farnham in Surry; auf ein gewisses Instrument oder eine Maschine, die Hopfenstangen aus der Erde auszuziehen, ehe man den Hopfen pflükt, wodurch, indem diese Stangen senkrecht ausgezogen werden, dieselben sehr geschont und der Hopfen gut erhalten wird: diese Maschine heißt „der Hopfenstangenzieher mittelst Hebels und Stützpunktes“ (hoppole-drawer by lever and fulerum). Dd. 13. Aug. 1830.

Dem Matthäus Towgood, Papiermacher zu Dartford in Kent, und Leapidge Smith, Antiquar in Paternoster-Row; auf eine verbesserte Methode, Papier zu leimen. Dd. 18. Aug. 1830.

Dem Jos. Gubbins, Generalmajor, zu Southampton, Hampshire; auf gewisse Verbesserungen im Treiben und Bewegen der Maschinen. Dd. 18. August 1830.

Dem Samuel Roscoe Bakewell, Ziegel- und Steingutfabrikanten, Whiskin Street, Pfarre St. James, Middlesex; auf gewisse Verbesserungen an Maschinen und Apparaten zur Verfertigung von Mauer- und Dachziegeln und anderen Artikeln, welche aus Thon oder anderen plastischen Stoffen verfertigt werden: ein Theil dieser Vorrichtungen dient auch zu anderen Zweken. Zum Theile von einem Fremden mitgetheilt. Dd. 18. Aug. 1830.

Verfallene Patente seit August 1816.

Des Wilh. Henry, Med. Docts. zu Manchester, Lancashire; auf Verbesserung in Verfertigung des Bittersalzes, gewöhnlich Epsomersalzes genannt. Dd. 3. Aug. 1816. (Specification im Repertory, XXX. Bd. S. 142.)

Des Joh. Poole, Händler mit Lebensmitteln zu Sheffield, Yorkshire; auf