Text-Bild-Ansicht Band 39

Bild:
<< vorherige Seite

Einfluß des Gerbestoffes auf geistige Gährung.

Man versichert, daß neue eichene Fässer, zur geistigen Gährung verwendet, die Entwikelung einer größeren Menge geistiger Flüssigkeit begünstigen, als ältere, und daß dieser wohlthätige Einfluß aufhört, je älter das Faß wird. Man behauptet sogar, daß zugesezter Gerbestoff die Entwikelung geistiger Flüssigkeit überhaupt aus Pflanzenstoffen begünstigt. (L'Agricultur Manufacturier. Mai 1830. S. 89. Bullet. d. scient. techn. Juillet. S. 230.

Für Technologen, die einst die Geschichte der nüzlichen Künste und Gewerbe bis zu ihrer Urquelle verfolgen werden,

wollen wir hier bemerken, daß Hr. Hofrath v. Hammer in einem Schreiben über die orientalischen Manuscripte an den Bibliotheken zu Modena und Parma, in der Biblioteca italiana. Agosto 1830, pubblic. 27. Settembre. S. 187, nicht weniger als 20 persische, arabische und türkische Wörterbücher anführte welche diese Barbaren mit dem höchsten Fleiße zusammentrugen, und welche durchgeblättert werden müssen, wenn man die Metallurgie, Färberei, Gerberei etc. der Orientalen gründlich kennen lernen will.

Vergleichung des französischen und österreichischen Maßes.

Der Minister des Innern hat der Akademie zu Paris auf Ansuchen der österreichischen Regierung gebeten, das Verhältniß zu bestimmen, welches zwischen dem Meter und der Wiener Klafter Statt hat, und hat zu diesem Ende das durch den k. k. österr. Gesandten, Hrn. Grafen von Appony, mitgetheilte Maß dem Institute übergeben. Hrn. Prony und Legendre wurde diese Arbeit übertragen, welche indessen, nach Hrn. Arago's Bemerkung, wenigstens sechs Monate Zeit erfordern wird. Hr. Arago schlug daher vor, dem k. k. Hrn. Gesandten ein genaues Muster eines Meter zu übergeben, damit die Gelehrten zu Wien dasselbe selbst mit ihrer Klafter vergleichen können. (Journ. d. Pharm. Octbr. 1830. S. 625.)

Sinken des Preises des Indigo und der Baumwolle in Ostindien.

Nach Briefen aus Calcutta im Globe (Galignani Messeng. N. 4866.) ist der Preis des Indigo in Ostindien im vorigen Markte so sehr gefallen, daß man denselben um den reinen Gestehungspreis erhalten kann. Man sieht noch überdieß einer reichlichen Ernte entgegen. Bis Ende Aprils wurden 123,042 Maunds Indigo ausgeführt, wovon 99,524 nach England, die übrigen nach anderen Ländern Europens gingen. Auch Baumwolle ist äußerst wohlfeil. (Galignani. N. 4869.) Die ostindische Compagnie verwendet jährlich an Preisen zur Aufmunterung des Garten- und Akerbaues, durch die eigens hierzu errichtete Gesellschaft, nicht weniger als 20,000 Sicca Rupin. (Galignani. N. 4870.)

Verheerungen zu Manchester durch Regengüsse.

Mitte Novembers hatte zu Manchester eine Ueberschwemmung in Folge anhaltender Regen und Stürme Statt, dergleichen man sich seit 50 Jahren nicht erinnert. Der Fluß Irwell stieg 40 Fuß über seinen gewöhnlichen Wasserstand und viele tausend Morgen Landes umher, vorzüglich Bleichen, sind verwüstet. Am meisten litten die großen Fabriken der HHrn. Ramsbottom, und die gegen Warrington hin gelegenen Fabriken. Der Schaden beträgt Millionen. (Sun. Galignani. N. 4895.)

Vergleichung der Cultur des Bodens in Europa.

Auf demselben Flächenraume auf welchem in Island Ein Mensch lebt, leben in Norwegen 3 Menschen, in Schweden 14, in der Türkei 26, in Polen 52, in Spanien 63, in Irland 92, in der Schweiz 114, in Deutschland 127, in England 152, in Frankreich 153, in Italien 172, in Neapel 192, in Holland 224, auf Malta 1103. (Sun. Galign. N. 4875.)