Text-Bild-Ansicht Band 49

Bild:
<< vorherige Seite

Polytechnisches Journal.

Vierzehnter Jahrgang, fünfzehntes Heft.

XXX. Verbesserungen an den Apparaten zum Transporte von Menschen und Gütern, von welchen Verbesserungen einige auch auf die gewöhnlichen Dampfmaschinen anwendbar sind, und auf welche sich William Church Esq., von Bordsley Green bei Birmingham in der Grafschaft Warwick, am 9. Februar 1832 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of Arts. März 1833, S. 89.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Die unter diesem Patente begriffenen Verbesserungen und Erfindungen beziehen sich hauptsächlich auf jene Dampfwagen, welche auf gewöhnlichen Straßen fahren sollen, und lassen sich unter folgende drei Abschnitte bringen. Sie betreffen nämlich: 1) den Bau des Gestelles des Wagens, welches die Körper oder Kasten des Fuhrwerkes zu tragen hat, und welches die Maschinerie, die den Wagen treibt, umschließt, so wie auch die Art und Weise, auf welche die Rippen oder die Riegel mit einander verbunden sind, um bei einem verhältnißmäßig geringen Gewichte des Materielles doch eine große Stärke zu erreichen; 2) den Bau der Kessel und der Feuerzüge, in Folge dessen die zum Betriebe der Maschine nöthige Menge Dampf erzeugt wird; und 3) endlich den Bau der Laufräder des Wagens, der so berechnet ist, daß wenn die Räder auch über Unebenheiten der Straße gehen, doch keine Erschütterung Statt finden kann, indem die Reifen dieser Räder elastisch sind, und sich, so wie sie mit dem Boden in Berührung kommen, in sphäroidische Figuren oder abgeplattete Krümmen verwandeln.

Bei der Einrichtung des Gestelles habe ich mich, sagt der Patentträger, bemüht, die Bohlen, Rippen, Riegel, Stangen, Röhren oder Stäbe desselben so zu formen, anzuordnen und mit einander zu verbinden, daß sie ein Gehäuse oder Skelett bilden, welches in allen Theilen und nach allen Richtungen, in denen irgend ein Druk, Stoß oder Zug darauf wirken kann, gehörig unterstüzt ist, an welchem alle Theile den gehörigen sie treffenden Theil des Gewichtes und der Gewalt zu tragen haben, kurz an welchem die Gewalt so gleichmäßig als möglich über alle Theile des Gehäuses oder Skelettes verbreitet und ausgedehnt ist. Ich verfertige dieses Gehäuse ferner in der Art,