Text-Bild-Ansicht Band 50

Bild:
<< vorherige Seite

noch übrig dessen Wirkungsart zu erklären; dieß ist leicht, wenn wir annehmen, daß das Metall in die Poren der Kohlen eindringt und in denselben eingeschlossen bleibt, bis es endlich der Einwirkung der atmosphärischen Luft und der Wasserdämpfe ausgesezt wird. Diese Ansicht wird durch die Thatsache wahrscheinlich, daß die Verbrennung in keiner beträchtlichen Tiefe unter der Oberfläche anfängt; und daß wenn ein Thermometer in die Masse eingeführt wird, die Entzündung gewöhnlich an dessen Stelle ihren Anfang nimmt; die Verbrennung findet nämlich gerade dort Statt, wo man sie erwarten muß, nämlich an dem Theile, welcher am günstigsten gelegen, am meisten der Einwirkung der Luft ausgesezt ist.

Meine Ansicht über die Selbstentzündung der Kohle steht auch mit Aubert's vortrefflichen Versuchen4) ganz im Einklang; derselbe zeigte durch eine Reihe entscheidender Versuche, daß nothwendig Luft und Feuchtigkeit von der Kohle verschlukt werden müssen, damit diese Erscheinung eintreten kann. Er bewies auch (was Hr. Hadfield auf einem anderen Wege bestätigte), daß sich keine Kohlensäure bildet, ehe die Entzündung eintritt; – diese Thatsache stimmt ganz mit meiner Hypothese überein: der Sauerstoff der Luft nämlich, anstatt mit dem Kohlenstoff eine Säure zu bilden, erzeugt durch seine größere Verwandtschaft zu dem Kalium ein Alkali. Hr. Aubert bemerkt dann, daß die Kohle im Verhältniß der Quantität von Luft und Feuchtigkeit, die sie absorbirte, an Gewicht zunahm; dieß muß nach meiner Erklärung auch der Fall seyn, weil das gebildete Alkali viel schwerer als seine metallische Basis ist. Es scheint, daß die Holzkohle, damit die Entzündung eintreten kann, nicht nur bald nach ihrer Bereitung gepulvert werden muß, sondern daß die Wirkung auch um so sicherer und beträchtlicher ist, je bälder sie gepulvert wird. Diese Thatsache stimmt auch ganz mit der Erklärung überein; denn wenn das Pulverisiren aufgeschoben wird, so erzeugen Luft und Feuchtigkeit allmählich das Alkali, und zwar durch einen nicht bemerkbaren Proceß, weil die kleinen Antheile von Kalium sich in verhältnißmäßig entfernten Zwischenräumen befinden und folglich an keiner Stelle in hinreichender Menge vorhanden sind, um eine merkliche Wirkung hervorzubringen.

Hr. Aubert pulverisirte ein Gemenge von Holzkohle und Schwefel; er fand, daß unter diesen Umständen durchaus keine Entzündung eintrat. Der Grund davon springt in die Augen; denn das Kalium, welches unserer Ansicht nach die Ursache der Entzündung ist, ging während des Zerreibens eine Verbindung mit dem Schwefel ein.

4)

Polyt. Journal, Bd. XXXIX. S. 121. A. d. R.