Text-Bild-Ansicht Band 51

Bild:
<< vorherige Seite

zu den wichtigeren Entdekungen, daß der Werth der Düngerarten nach dem Verhältnisse der in ihnen enthaltenen Kohlensäure und Ulmsäure oder nach der Quantität dieser Substanzen, die sich während der Wirkung des Düngers aus ihm entwikelt, und endlich auch nach der Quantität Wasser, die sie aufzunehmen und zurükzuhalten im Stande sind, beurtheilt werden kann. So lange diese Probe bloß auf den Gehalt an kohlensaurem Gase und an Wasser beruhte, und so lange man die Wichtigkeit der Ulmsäure noch nicht erkannt hatte, wurden, wie wir oben sahen, selbst Gelehrte zu großen Irrthümern über die Wirkung des Düngers verleitet. Würde man die Güte des Düngers z.B. bloß nach seiner Fähigkeit Wasser aufzunehmen und zurükzuhalten beurtheilen, so müßte der Torf, der in unzerseztem Zustande doch eine höchst unfruchtbare Substanz ist, der beste aller Dünger seyn; und würde man die Entwikelung von Kohlensäure allein als Prüfungsmittel benuzen, so müßte der Kalk ein vortrefflicher Dünger seyn. Dieß wäre auch wirklich der Fall, wenn er so viel Wässer aufzunehmen im Stande wäre, als zur Auflösung eines Theiles desselben erforderlich ist: eine Bedingung, welche durch die Ulmsäure erfüllt wird. Wendet man dieses Prüfungsmittel endlich auf den gefaulten Dünger an, so wird man finden, daß derselbe weit mehr Wasser einzusaugen und zurükzuhalten vermag, als der frische oder ungegohrne Dünger, und selbst als jener Dünger der erst in Gährung zu treten beginnt. Wer hieran zweifelt, kann sich durch einen höchst einfachen Versuch von der Richtigkeit dieser Thatsache überzeugen.

LIV.  Miszellen.

Verzeichniß der vom 1. bis 23. Januar 1834 in England ertheilten Patente.

Dem Thomas Sharp aus Manchester und Richard Roberts, ebendaselbst, beide Mechaniker: auf gewisse Verbesserungen an den Maschinen zum Mahlen des Korns und anderer Materialien. Ihnen von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 1. Jan. 1834.

Dem Joshua Taylor Beale, Mechaniker in Church Lane, Whitechapel, Grafschaft Middlesex: auf eine Lampe zum Brennen von Substanzen, die bisher noch nicht häufig in Lampen oder ähnlichen Apparaten verbrannt wurden. Dd. 4. Januar 1834.

Dem Frederik Plant, Kürschner in Bread Street Hill, City von London: auf eine verbesserte Maschine zum Schneiden des Pelzwerkes. Dd. 13. Jan. 1834.

Dem Pennock Tigar, Kaufmann zu Grovehill, Pfarrei St. Nicholas, Grafschaft York: auf gewisse Verbesserungen in der Einrichtung eiserner und anderer metallener Räder für Wagen. Dd. 13. Jan. 1834.

Dem Joshua Bates, Kaufmann in Bishopsgate Street, City von London: auf ein verbessertes Verfahren luftförmige Substanzen zu verdichten und Flüssigkeiten abzukühlen. Ihm von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 13. Jan. 1834.