Text-Bild-Ansicht Band 51

Bild:
<< vorherige Seite

Baumwollzeuge befand, eine Flasche mit Oehl stehen lassen. Diese Flasche wurde in der Nacht wahrscheinlich von Ratten umgeworfen; sie zerbrach auf dem Dekel der Kiste, und das Oehl drang in den Baumwollzeug ein. Als man nun den nächsten Morgen darauf die Kiste öffnete, fand man den Baumwollzeug in Flammen und zum Theil verkohlt, und selbst die Kiste war bereits auf dem Punkte in Flammen zu gerathen. Hr. Golding glaubte im ersten Schreken, man habe einen Versuch machen wollen, das Arsenal in Brand zu steken; da man aber bei dem genauesten Nachsuchen nirgendwo in der Nähe der Kiste eine Spur einer entzündbaren Substanz entdeken konnte, so theilte er diese Erscheinung, nach deren Ursachen er vergebens forschte, Herrn Humphries, einem bei der ostindischen Compagnie angestellten Manne, mit. Dieser hatte verschiedene chemische Werke, und unter anderen auch jene des Hrn. Hopson gelesen, in denen von den Selbstentzündungen, die sich zu Petersburg ereigneten, und auch von den Versuchen, die der Akademiker Georgi hierüber anstellte, die Rede ist. Die Aehnlichkeit der Thatsachen überraschte ihn dergestalt, daß er sich entschloß, zu seiner und Hrn. Golding's Beruhigung einige Versuche hierüber anzustellen.

Sie nahmen zu diesem Behufe ein Stük von demselben Baumwollzeuge, befeuchteten es mit Leinöhl, und brachten es in eine mit einem Schlüssel verschlossene Büchse. Nach 3 Stunden fing die Büchse zu rauchen an, und bei dem Oeffnen derselben fand man den Baumwollzeug ganz in dem nämlichen Zustande, in welchem Hr. Golding den Inhalt seiner Kiste gefunden hatte.

Eine russische, im Hafen von Cronstadt eingelaufene Fregatte, auf welcher zuverlässig seit 5 Tagen kein Feuer mehr gebrannt worden, ging im Jahre 1781 plözlich in Flammen auf, ohne daß man die Ursache davon ausfindig machen konnte. Aus den Versuchen, die die Akademie zu Petersburg auf Befehl der Kaiserin hierüber anstellen mußte, ging hervor, daß sich der von vegetabilischen Substanzen erzeugte Ruß, d.h. der Kienruß, der sich aus dem Rauche des Föhrenholzes und anderer harziger Bäume absezt, von selbst entzündet, wenn er mit Hanföhl benezt wird; nicht so verhält sich hingegen der Ruß thierischer Substanzen. Der fürchterliche Brand des großen Taumagazines zu Petersburg, so wie der Brand des Magazines zu Rochefort im Jahre 1756, wurden ähnlichen Ursachen zugeschrieben. Im Jahre 1757 brannte das Segelmagazin zu Brest in Folge einer Selbstentzündung ab, die dadurch entstand, daß man Wachstuch, welches auf einer Seite bestrichen und an der Sonne getroknet worden, von den Sonnenstrahlen erwärmt, auf einander schichtete. Authentische Versuche, die später hierüber angestellt wurden, haben diese Ursache der