Text-Bild-Ansicht Band 51

Bild:
<< vorherige Seite

An dem Ende der Röhre h, welche man in Fig. 45 und 46 einzeln und im Durchschnitte sieht, sind die Arme pp befestigt, und auf diese Arme wirkt abwechselnd ein Stift oder Zapfen q. Dieser Zapfen ist in einem kleinen Hebel r befestigt, welcher durch ein Gefüge mit der Stange s, die sich in den Falzen tt hin und her schiebt, in Verbindung steht. Wenn sich nun die Schieberstange nach Aufwärts bewegt, so kommt der Zapfen q, wie Fig. 19 zeigt, mit einem der Arme p in Berührung, und treibt denselben in die aus Fig. 20 ersichtliche Stellung. Dadurch wird die Röhre h zu einer Viertelsumdrehung veranlaßt, und an dieser Bewegung nehmen folglich auch die Federklammern gg und die von ihnen gehaltenen Nagelstifte Theil, so daß man die beiden anderen Seiten derselben dem Druke der Model a2, b2 ausgesezt werden.

So wie sich die Schieberstange s nach Abwärts bewegt, um den nächsten Nagelstift umzudrehen, geht der Zapfen q über den unter ihm befindlichen Arm p, ohne dessen Stellung zu verändern; die kleine, auf das Schwanzstük des Hebels r brütende Feder u gestattet demselben nämlich sich nach Außen zu bewegen, damit er an dem Arme p vorübergehen kann. Wenn der Nagelstift auf solche Weise den zweiten Druk erlitten hat, so kann er nun in den Model gebracht werden, in welchem der Kopf desselben gebildet wird. Dieß geschieht durch die Bewegung der Welle k; bei B sieht man den Stift innerhalb des zu seiner Aufnahme geöffneten Models. Wenn die Model mittelst des Hebels w geschlossen sind, so wird die Stange oder der Hebel x mittelst irgend einer der beschriebenen Vorrichtungen vorwärts getrieben; dadurch gelangt der in der Röhre h aufgezogene Model y gegen den Model v, und auf diese Weise wird das Ende des Nagelstiftes zusammengedrükt und der Kopf an demselben gebildet.

Die an den Federklammern befindlichen Theile einer schiefen Fläche bewirken, daß sich diese Klammern öffnen, und dem zur Bildung des Kopfes dienenden Bolzen oder Model y bei seinem Vorwärtsschreiten Plaz machen. Wenn der Nagel fertig ist, so wird die Stange oder der Hebel x zurükgezogen und der Hebel w nach Auswärts bewegt; dadurch öffnen sich die Model v, wo dann die Nägel aus der Maschine fallen, und die Model v zur Aufnahme einer neuen, von den nächsten Federklammern gg dargebotenen Nagelstange in Bereitschaft kommen.