Text-Bild-Ansicht Band 58

Bild:
<< vorherige Seite

Dem Samuel Colt, Gentleman am Ludgate Hill, in der City von London: auf gewisse Verbesserungen an Feuergewehren. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem Richard Barber, Garnwinder in Leicester: auf eine verbesserte Garnwinde. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem Samuel Slocum, Ingenieur in New Road, St. Pancras, Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen an den Maschinen zur Verfertigung von Steknadeln. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem John Dyer, Kaufmann im Mark Lane, City von London: auf Verbesserungen an den Materialien zum Schönen oder Klären von Flüssigkeiten. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem William Patterson, Gentleman in Dublin: auf die Anwendung einer Substanz zum Gerben, die bisher noch nicht zu diesem Zwek gebraucht wurde. Dd. 22. Okt. 1835.

Dem John Baring Esq., in Bishopsgate Street, City von London: auf eine Maschine zum Kämmen von Wolle, Flachs und anderen Faserstoffen mittelst eines gezähnten Cylinders oder auf andere Art, um dadurch die längeren Fasern von den kürzeren abzusondern. Dd. 23. Okt. 1835.

Dem James Walton, an der Sowerby Bridge, Pfarrei Halifax, Grafschaft York: auf Verbesserungen im Ausrüsten und Appretiren wollener und anderer Tücher. Dd. 23. Okt. 1835.

Dem George Baxter, Graveur im Charter House Square, in der Grafschaft Middlesex: auf ein verbessertes Verfahren mit Stahl- oder Kupferplatten farbigen Druk hervorzubringen. Dd. 23. Okt. 1835.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Oktober 1835, S. 252 und Novbr. S. 318.)

Verzeichniß der für Schottland vom 12. Jun. bis 19. Sept. 1835 ertheilten Patente.

Dem Richard Phillips, Lehrer am St. Thomas Spital, in New Kent Road, Grafschaft Surrey: auf gewisse Verbesserungen in der Fabrikation von schwefelsaurem Natron. Dd. 12. Jun. 1835.

Dem William Patterson, Gentleman in Dublin: auf ein neues Gerbematerial, welches auch zu anderen Zweken anwendbar ist. Dd. 12. Jun. 1835.

Dem Alphonse Humbert Jean Francois Vallois, Gentleman am Artillery Place, Finsbury Square, in der Grafschaft Middlesex: auf ein verbessertes Verfahren auf Metallplatten erhaben zu graviren und dieselben abzudruken. Dd. 20. Jun. 1835.

Dem Elijah Galloway, Ingenieur am Westmoreland Place, in der Grafschaft Middlesex: auf gewisse Verbesserungen an Dampfmaschinen. Dd. 26. Jun. 1835.

Dem John Losh, Gentleman in der Stadt Carlisle: auf Verbesserungen an den gravirten Walzen zum Zeugdruk, so wie im Treiben derselben. Dd. 26. Jun. 1835.

Dem William Kemp, Lehrer in Burslaw, in der Grafschaft Stafford: auf einen Apparat zum Emporheben gesunkener Fahrzeuge. Dd. 3. Jul. 1835.

Dem Joshua Taylor Beale, Ingenieur im Church Lane, Grafschaft Middlesex: auf eine vereinfachte und ökonomische Dampfmaschine. Dd. 4. Jul. 1835.

Dem John William Fraser, Künstler am Ludgate Hill, in der City von London: auf Verbesserungen an den Tauchapparaten und im Emporschaffen von Gewichten oder Körpern auf die Oberfläche des Wassers. Dd. 6. Jul. 1835.

Dem Thomas Dunkin, am Trinity Place, in der Grafschaft Middlesex: auf Verbesserungen in dem Verfahren sich doppelte Abdrüke von Manuscripten und Zeichnungen zu verschaffen, so wie an dem hiezu dienenden Apparate. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 6. Jul. 1835.

Dem Sir John Byerley, Ritter, am Whitehead's Grove, Chelsea, in der Grafschaft Middlesex: auf eine Composition, wodurch bei der Tuchfabrikation viel Oehl und Seife erspart wird. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 20. Jul. 1835.

Dem James Paterson, Spizenfabrikant in Musselburg, Grafschaft Edinburg: auf Mechanismen zur Erzeugung von Herings- und anderen Spizen. Dd. 27. Jul. 1835.