Text-Bild-Ansicht Band 72

Bild:
<< vorherige Seite

3. Derselbe Versuch, nur mit dem Unterschiede, daß statt des Laugenwassers Pfüzenwasser genommen, und der Weizen auf 202 Centiaren ausgebaut wurde, gab 8 brandige Aehren.

4. Derselbe Versuch wie Nr. 3, aber nur mit 1 Kilogr. Glaubersalz per Sester Weizen und auf 187 Centiaren ausgebaut, gab 15 brandige Aehren.

5. Ein Sester desselben Weizens, welcher durch Waschen und Abschäumen gut gereinigt und dann den Tag vor dem Ausbaue auf 76 Centiaren ohne Kochsalz mit 2 1/2 Kilogr. Glaubersalz und 3 Kil. Kalk behandelt wurde, gab auch nicht eine einzige brandige Aehre.

6. Derselbe Weizen nach der Landessitte mit 3 Kilogr. Kalk und 1/2 Kilogr. Kochsalz per Sester behandelt, wobei man den gewaschenen Weizen und nachdem alle brandigen Körner zerquetscht worden, am 22. Oktober mit dem noch warmen Kalkwasser übergoß, und am 3. November auf 148 Centiaren ausbaute, gab bei der Ernte 3 brandige Aehren.

7. Derselbe Weizen ohne alle Zubereitung auf 75 Centiaren ausgebaut, gab 16 brandige Aehren.

8. Derselbe Weizen per Sester mit einem Schäffel Kalk, welcher in der Lauge von einem Schäffel Asche angerührt worden, gab auf 131 Centiaren ausgebaut 22 brandige Aehren.

9. Derselbe Weizen auf gleiche Weise behandelt, nur daß man den Kalk in Pulver auf die mit der Lauge befeuchteten Körner streute, gab auf 140 Centiaren ausgebaut 9 brandige Aehren.

10. Derselbe Weizen per Sester mit 4 bis 5 Unzen Arsenikpulver, welches in dem zum Löschen des Kalkes bestimmten lauwarmen Brunnenwasser aufgelöst wurde, behandelt und dann wie Nr. 6 und 7 weiter bearbeitet, gab auf 110 Centiaren ausgebaut 20 brandige Aehren.

11. Derselbe Weizen auf den halben Sester mit 1 Kilogramm Kupfervitriol, der in soviel Wasser aufgelöst worden, als zur Befeuchtung der Körner nöthig war, behandelt, gab auf 125 Centiaren ausgebaut 4 brandige Aehren.

12. Derselbe Weizen ohne alle Zubereitung auf 125 Centiaren ausgebaut, gab eine Ernte, die wenigstens zur Hälfte aus brandigen Aehren bestand.

13. Richelle-Weizen von Grignon, den man dem Brande nur wenig unterworfen hält, gab mit Brandpulver abgerührt und auf 84 Centiaren ausgebaut, doch nur 13 brandige Aehren.

14. Reiner Weizen von Grignon ohne alle Zubereitung auf 74 Centiaren ausgebaut, gab 1 brandige Aehre.