Text-Bild-Ansicht Band 82

Bild:
<< vorherige Seite

c, c ein paar Latten mit Ansäzen, um das Instrument auf einen Tisch zu stellen.

d Säulen, an welchen die Tafel angebracht wird.

e Streben, um die Tafel vertical zu halten.

f ein aus Metallblech verfertigtes Ocular, in welches ein kleines Loch gebohrt ist; es ist an einer runden Stange festgemacht.

g ein Lineal mit einem Spalte, welches die runde Stange des Oculars trägt.

h, h Lineale, welche mit dem Ocularträger durch eine Flügelmutter i vereinigt sind.

k eine messingene Stange, welche den Zeiger l trägt.

m eine Röhre von Messing, die den Bleistift trägt; sie schließt eine Feder mit einem Knopf ein, welcher auf den Bleistift drukt; diese Röhre ist durchbrochen mit einem länglichen Spalt, durch welchen man den Bleistift mit dem Zeiger zurükhalten kann.

n eine runde Hülse, welche den Bleistiftträger mit dem Stabe vereinigt.

o ein beweglicher Laden, der sich frei um zwei Angeln dreht, die mit der Säule p verbunden sind. Dieser Laden hat an seinem obern und untern Theile einen messingenen Schieber mit einem Spalte, um dem Stabe einen Durchgang zu gestatten; er dient, diesen Stab immer in einer verticalen Stellung zu erhalten.

r ein längliches Kästchen, in welches man die einzelnen Theile des Instrumentes legt, wenn es auseinander genommen ist. An diesem Kästchen ist die Säule p des Ladens o angebracht.

IX.  Cooke's und Wheatstone's elektrischer Telegraph.

Aus dem Civil engineer and architects' Journal. Jul. 1841, S. 237.

Mit Abbildungen auf Tab. I.

Wir haben zwar bereits gelegentlich manche Notizen über diese merkwürdige Erfindung, über ihre Einführung an der Great-Western- und Blackwall-Eisenbahn und ihre überraschenden Leistungen in beiden Fällen mitgetheilt; allein es bleibt uns immer noch übrig, unsern Lesern einen detaillirteren Bericht über den Apparat vorzulegen, um sie in die Lage zu sezen, von der Art seiner Thätigkeit, so wie auch von seiner großen praktischen Wirksamkeit einen vollständigeren Begriff zu erlangen. Wir können nicht umhin, anzunehmen, daß die Erfindung wegen der überwiegenden Minorität des Publicums, welche von derselben unterrichtet ist, nicht rascher in die Welt eingeführt