Text-Bild-Ansicht Band 82

Bild:
<< vorherige Seite

die geneigte Ebene gestoßen werden; 4) das an einem Scharniere bewegliche Stük J' mit seiner Feder; 5) die Sezbüchse und die verschiedenen damit in Verbindung stehenden mechanischen Bewegungen; 6) endlich den Schild, welcher das Herausfallen der Typen aus den Rinnen oder das Abgleiten von der geneigten Fläche verhütet.

LXXVI. Der Entomometer, ein zu relativen und absoluten Dimensionsbestimmungen der Insecten eingerichtetes Instrument; von Prof. Zenneck in Stuttgart.

Mit Abbildungen auf Tab. V.

Mit Recht werden, in den neueren Zeiten bei den Beschreibungen der Insectenarten und Varietäten von ihrer Größe Messungen gegeben, da diese bei aller Veränderlichkeit, die man mehr oder weniger antrifft, sich doch zwischen gewissen Gränzen hält und sie daher oft besser als die noch weit mehr veränderlichen Farben zu Kennzeichen dienen kann. Allein die gegebenen Maaßbestimmungen sind immer nur absolute, so daß z.B. die Länge eines Käfers = 5 Par. Linien und seine Breite = 3 1/2 Par. Linien gesezt wird, und diese Bestimmungen sind in verschiedenen Schriften nicht immer nach dem alten Par. Fuß, sondern auch nach anderen, und namentlich in neueren französischen Werken nach Millimetern ausgedrükt. Nun ist aber gerade die relative Bestimmung dieser Größen, da ihr Verhältniß sich bei derselben Insectenart gleich bleibt, wenn auch die absolute Größe noch so wandelbar ist, am wichtigsten, und läßt den Wunsch übrig, daß diese Bestimmung auf eine zur leichten Vergleichung taugliche Weise und ohne nachträgliche Berechnung gegeben seyn möchte, was offenbar nöthig ist, wenn man wissen will, ob die Verhältnisse der Dimensionen bei zwei verschieden großen Insecten gleich oder verschieden sind. Ueberdieß sind nicht allein Linearmessungen bei Insectenuntersuchungen von Nuzen, sondern in manchen Fällen und namentlich bei den Schmetterlingsflügeln auch die Winkelmessungen, so daß man neben einem oder mehreren Maaßstäben und einem Cirkel zu jenen Messungen noch einen Quadranten oder Winkelmesser zu lezteren nöthig hat.

Um nun theils für den Hauptzwek solcher Messungen schnelle und sichere Kenntniß von den Größenverhältnissen eines Insects, theils zur Entbehrung mehrerer dabei nöthigen Instrumente eine einfachere und bequemere Einrichtung zu erhalten, ließ ich mir eine Art von Proportioncirkel verfertigen, den ich Entomometer