Text-Bild-Ansicht Band 89

Bild:
<< vorherige Seite

besteht, der einen oder mehrere kurze Dochte und an seinem oberen Theile Schlize oder Oeffnungen enthält, um den flüssigen Talg dem Dochte zuzuführen. Durch die Mitte der Kerze erstrekt sich abwärts ein cylindrischer Canal, in dessen oberen Theil der Dochthälter eingesezt wird. In dem Maaße, als die Kerze consumirt wird, sinkt der Hälter herab und verhindert zugleich durch seine konische Form den flüssigen Talg den Canal hinabzufließen und denselben auszufüllen.

CXI. Ueber die Zubereitung der zur Aufnahme des Lichtbildes in der Camera obscura bestimmten empfindlichen Schicht; von Belfield Lefevre und Léon Foucault.

Aus den Comptes rendus, 1843, 2tes Semester No. 6.

Hr. Daguerre behauptet, daß auf der Oberfläche einer auf gewöhnliche Weise polirten und getrokneten Silberplatte eine Schicht organischer Materie vorhanden sey, und betrachtet dieselbe als ein bedeutendes Hinderniß bei der Erzeugung des Bildes. Er gab daher ein Verfahren an, dessen Zwek, wenn auch nicht Erfolg, es war, die Metalloberfläche von aller fremdartigen Materie vollkommen zu befreien, um sie chemisch rein dem Joddampf aussezen zu können.65)

Unsere Versuche sollen nun darthun, daß diese Schicht organischer Materie, deren Vorhandenseyn keinem Zweifel unterliegt, weit entfernt ist, den ihr zugeschriebenen nachtheiligen Einfluß auf die Erzeugung des Bildes auszuüben. Im Gegentheil scheint ihr Einfluß ein fördernder zu seyn, insofern nämlich als zu bezweifeln steht, ob das Daguerre'sche Bild sich auf einer chemischreinen Metalloberfläche in seiner ganzen Vollkommenheit erzeugen kann.

Dieß vorausgesezt, gewinnt die Hauptoperation des Daguerre'schen Verfahrens, das Präpariren der Silberoberfläche, einen ganz andern Charakter, da es nicht mehr zum Zwek hat, diese Fläche von jeder fremdartigen Substanz zu befreien, sondern vielmehr eine unendlich feine Firnißschicht gleichmäßig darauf zu verbreiten.

Man erreicht diesen Zwek auf folgende ziemlich einfache Weise. Nachdem man eine vollkommen plane Silberfläche gewählt, polirt man sie oberflächlich mit wohl ausgetroknetem Bimssteinpulver und einigen Tropfen nicht rectificirten Terpenthinöhls. Die Verdunstung des flüchtigen Theils dieses Oehles hinterläßt auf der

65)

Man vergl. polytechnisches Journal Bd. LXXXVIII S. 133.