Text-Bild-Ansicht Band 104

Bild:
<< vorherige Seite

Körper dieser Röhre hinab, daher er den Gasstrom zertheilt, welcher sich beim Aufsteigen um ihn verbreiten muß.

Es hat sich gezeigt daß der neue Brenner ein glänzenderes und intensiveres Licht als die gewöhnlichen gibt, daher die Verbrennung des Gases offenbar vollständiger seyn muß, wobei nothwendig der Gasverbrauch geringer ist. Der Umstand, daß das Gas mittelst des massiven Knopfs und Stiels erhitzt wird ehe es am Entzündungspunkt anlangt, ist ebenfalls eine sehr sinnreiche Einrichtung.

XLIII. Beschreibung eines tragbaren und ökonomischen Apparats zum Laugen der Wäsche mittelst Dampf; von Charles und Comp. in Paris.

Aus dem Bulletin de la Société d'Encouragement, Febr. 1847, S. 83.

Mit Abbildungen auf Tab. III.

Die HHrn. Charles und Comp. (rue et place Furstenberg Nr. 5 und 7 in Paris) erhielten für diesen Apparat, dessen Anwendung seit dem Jahr 1842 eine große Verbreitung fand, von der Société d'Encouragement die silberne Preismedaille.

Fig. 10 ist ein Aufriß des Apparats von der Vorderseite.

Fig. 11 ein senkrechter Durchschnitt auf der Linie AB der Fig. 12.

Fig. 12 ist ein horizontaler Durchschnitt auf der Linie CD der Fig. 11.

Fig. 13 ist ein Aufriß der hölzernen Tragscheibe und eine Ansicht derselben von unten.

Dieselben Buchstaben bezeichnen dieselben Gegenstände in allen Figuren.

A Kessel aus galvanisirtem (verzinktem) Eisenblech oder aus Rothkupfer. B Kufe in welche man die Wäsche bringt: sie ist mit zwei Handhaben versehen um sie leicht wegnehmen zu können. C Deckel der Kufe. D Feuerraum zum Heizen mit Holz. E Thüre desselben. F Aschenbehälter. G Röhre durch welche der Rauch abzieht. H Platte aus Holz auf zwei Leisten a, a; sie ist im untern Theil der Kufe angebracht.