Text-Bild-Ansicht Band 107

Bild:
<< vorherige Seite

XXV. Verfahren thierische und vegetabilische Substanzen zu conserviren, worauf sich Dr. John Ryan, Prof. der Chemie zu London, am 17. October 1846 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of arts, Dec. 1847, S. 351.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

Die Erfindung besteht im Conserviren organischer und anderer Substanzen, indem man in die Gehäuse oder Gefäße, welche dieselben enthalten, solche Gasarten einleitet, welche die Verbrennung nicht zu unterhalten vermögen; hauptsächlich wendet der Patentträger ein Gemisch von Kohlensäure und Salzsäure oder von Kohlensäure und Essigsäure (Holzsäure) an.

Ein gasförmiges Gemisch von Kohlensäure und Holzsäure ist zum Conserviren thierischer Substanzen vorzuziehen, weil die Holzsäure ein wenig Kreosot enthält, von welchem man auch in besondern Fällen ein kleines Quantum mit den Gasen aus dem Gefäß, in welchem dieselben erzeugt werden, in dasjenige übergehen lassen kann, welches die zu conservirenden thierischen Substanzen enthält. Um die Kohlensäure zu gewinnen, behandelt man Marmor mit käuflicher Salzsäure, welche mit ihrem halben Volum Wasser verdünnt ist; man erhält dann ein Gemisch von kohlensaurem und salzsaurem Gas; soll dasselbe auch Kreosot-Dampf mitreißen, so versetzt man 80 Unzenmaaße der Salzsäure mit einer halben Drachme Kreosot; in diesem Verhältniß ertheilt letzteres den zu conservirenden Substanzen weder Geschmack noch Geruch. Oder man entwickelt die Kohlensäure aus dem Marmor mittelst roher Holzsäure, wo man dann ein gasförmiges Gemisch von Kohlensäure, Holzsäure und Kreosotdampf erhält; kann man sich keine Holzsäure verschaffen, so wendet man statt derselben gewöhnlichen starken Essig an, wovon man 80 Unzenmaaße mit einer halben Drachme Kreosot versetzt.

Um vegetabilische Substanzen oder gegohrene Flüssigkeiten zu conserviren, wendet man bloß kohlensaures Gas an; für gegohrene Flüssigkeiten, z.B. Wein oder Bier, ist es durchaus nöthig, das kohlensaure Gas von beigemischter Salzsäure oder Essigsäure zu reinigen, indem man es durch Wasser leitet. Die zu conservirenden organischen Substanzen, z.B. Fleisch, bringt man in einen luftdichten Behälter, welchen man mit dem Gaserzeugungsapparat verbindet.