Text-Bild-Ansicht Band 107

Bild:
<< vorherige Seite

Kruste; wahrscheinlich ist er durch eine geringe Menge erdiger Substanzen nebst etwas thierischer oder vegetabilischer Materie verunreinigt.

Bekanntlich wird bei einer Temperatur von 119° R. das Wasser aus dem gewöhnlichen Gyps ausgetrieben; es ist daher auffallend, daß sich das erwähnte Hydrat des schwefelsauren Kalks in einem Kessel bildet, dessen Temperatur jene Gränze oft überschreitet.

Ich untersuchte nun die Kruste aus einem Kessel in Smith's Fabrik bei Fairmount; sie ist dunkelgrau und an vielen Stellen fast schwarz. Sie riecht schwach nach thierischem Oel; dieser Geruch wird sehr auffallend, wenn man sie auf 164 oder 208° R. erhitzt. Als man sie zehn Minuten lang einer dunklen Rothglühhitze aussetzte, verlor sie 8,65 Proc., welche fast ganz von organischer Materie herrühren. In der Kälte mit Salzsäure behandelt, bis das Aufbrausen aufhörte und dann mit überschüssiger Säure gekocht, verlor sie weitere 83,66 Proc., ein fast schwarzes Pulver hinterlassend, welches zum Theil aus Gyps bestand und 7,69 Proc. betrug. Der vorwiegende Bestandtheil dieser Kruste ist also kohlensaurer Kalk. Auch bei dieser Kruste zeigten sich schwache Spuren einer krystallinischen Structur, welche ohne Zweifel von dem in ihr enthaltenen Gyps herrühren.

Eine ähnliche Kruste aus einem anderen Dampfkessel bestand ebenfalls hauptsächlich aus kohlensaurem Kalk von röthlichbrauner Farbe. Eine dritte Kruste aus dem Verbindungsrohr eines Kessels, welcher vor einigen Jahren zu Kensington explodirte, hat dieselbe Zusammensetzung, ist aber weniger compact und von fleischrother Farbe. Als Auflösungsmittel für solche Krusten kann man Essig anwenden oder überhaupt eine Substanz, welche diese Säure dem Kalk liefern kann.

LXXXVIII. Ueber Schneider's Schwefelsäure-Fabrication ohne Anwendung von Bleikammern und Salpetersäure; von Payen.

Der Société d'Encouragement in Paris am 16ten Februar 1848 erstatteter Bericht.

Aus dem Moniteur universel, 1848, Nr. 1217.

Hr. Schneider hat der Société d'Encouragement eine interessante Abhandlung über das Geschichtliche und die Fortschritte der Schwefelsäure-Fabrication